Ein Schritt zu mehr Artenvielfalt in Abtsgmünd

Umwelt Die Kochertal-Gemeinde lässt Flächen mit einer neuartigen Konstruktion mähen.
  • Wolfgang Schrem, Leiter des Abtsgmünder Bauhofs, und Martin Ernsperger demonstrieren die Spezialkonstruktion entlang einer großen Böschung. Foto: privat

Abtsgmünd. Die Gemeinde Abtsgmünd mäht ab sofort auf ausgesuchten Straßenrändern und Böschungen mit einer eigens dafür angefertigten Mähkorbkonstruktion. Damit kann das Mähgut nun entweder auf herkömmliche Weise aufgeladen oder direkt mit dem Korb in einem Arbeitsgang aufgenommen werden.

Kommunale und öffentliche Flächen werden in der Regel gemulcht. Das spare Zeit, doch bleibe die Artenvielfalt auf der Strecke, so die Gemeinde. Entsprechend des Abtsgmünder Aktionsprogramms Artenvielfalt habe die Gemeinde einen Weg gesucht, das Mulchen zu vermeiden und trotzdem die Arbeiten rationell zu erledigen. Deshalb entschied sie sich für eine spezielle Mähkorbkonstruktion, die nun vielseitig einsetzbar ist wie etwa auch für Schilfgewächse am und unter Wasser. Konstruiert und umgebaut wurde die Spezialmaschine von Martin Ernsperger von MEM Forsttechnik aus Leinenfirst, der damit nun die entsprechenden Flächen in Abtsgmünd mäht.

© Gmünder Tagespost 09.09.2020 18:00
761 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy