Eine scheinheilige Diskussion

Mit Bezug auf den Artikel „Privatbriefe nicht am Montag?“ in der Gmünder Tagespost erschienen am Dienstag, 15. September:

Im Artikel „Privatbriefe nicht am Montag?“ wird einmal mehr über das „Nachdenken der Post“ berichtet, an einem Tag in der Woche (montags?) keine Briefzustellung an Privatadressen zu machen.

Den Diskurs darüber gibt es schon lange, und es wird in Berichten aus der Postverwaltung und folglich der bundesweiten Berichterstattung der Eindruck erweckt, dass diese Absicht künftig umgesetzt werden könnte.

Unter dem Eindruck der Situation an meinem Wohnort empfinde ich diese Diskussion als scheinheilig.

Warum? – Weil, zumindest in meiner Siedlungsumgebung schon seit Jahren montags keine Post (der DPAG – der Deutschen Post AG) mehr zugestellt wird.

Ich bin überzeugt, dass dies nicht nur uns lokal betrifft.

Es wäre interessant zu wissen, wo in Deutschland diese Aussetzung der Postzustellung bereits umgesetzt ist, ungeachtet dessen, ob eine Mehrheit das akzeptiert.

Eine entsprechende Erhebung würde Klarheit bringen und der Wahrheit dienen.

© Gmünder Tagespost 16.09.2020 17:38
331 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy