Kurz und bündig

Workshop gegen „Loverboy“

Schwäbisch Gmünd/Aalen. Sie lauern vor Schulen, sie tarnen sich im Internet – ihre Opfer: weiblich, möglichst jung und oft einsam. Ganz normale Mädchen und junge Frauen, die manipuliert und emotional abhängig gemacht werden, um sie dann in die Prostitution zu locken. Solwodi Baden-Württemberg will aufklären und bietet in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk gegen Menschenhandel und den Volkshochschulen Aalen und Schwäbisch Gmünd eintägige Workshops für Multiplikatoren, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, an: Mittwoch, 30. September, von 10 Uhr bis 18 Uhr in Aalen und Donnerstag, 1. Oktober, von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr in Schwäbisch Gmünd. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um eine frühzeitige Anmeldung über die Volkshochschulen gebeten: Für die Veranstaltung in Aalen: vhs-aalen.de. Für die Gmünder Veranstaltung: gmuender-vhs.de.

© Gmünder Tagespost 16.09.2020 18:38
155 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy