Leserbeitrag von Martin Natter

Mein Feedback 2020,

Nichts ist mehr wie es war,und nichts wird nie mehr so sein. Ich könnte ein Buch schreiben aus den letzten 30 Jahren, und soll ich dir was sagen, ich hab heute so kein Bock mehr und die Schnauze voll von allem was hier seit Jahren abgeht. Das alles ist nicht mehr angenehm und Lebenswert. Wir sind alle nur noch eine Nummer im System um müssen funktionieren wie eine Maschine. Ich möchte heut keine 20 sein. Damals im Jahr 2000 war die Welt noch in Ordnung,und die 80er und 90er Jahre. Eine unvergessliche schöne Zeit. Mein Gedanke heute.. Soll doch alles und die ganze Wirtschaft endlich mal zu Grunde gehen, und wir fangen bei Null an wie 1950. Das und nichts anderes würde ich mir wünschen. Und eins sag ich Dir, das weiß ich gewiss, die nächsten Jahre werden alles andere als schön. Super wird hier solang gar nichts mehr. In diesem Sinne, finde einen neuen Weg, wo das Leben noch lebenswert ist, vielleicht gibt es ja noch so einen Platz ?!

© Martin Natter 18.09.2020 15:24
2073 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

„Niemand ist eine Insel“ – Allgemeingut oder was? Aufwachen, Herr Natter, die 80er, 90er und die letzten 20 Jahre waren für Sie (die Welt!!!)  "noch in Ordnung"? Falls Sie 30 oder mehr Jahre eine unvergesslich schöne Zeit erlebten, gehören Sie zu den den sog. Glückspilzen. Schreiben Sie weiter, schreiben eine Serie und schildern dabei  bitte die Sie prägenden Erlebnisse in der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Wiederanfang bei den 50ern? Niemand wird gehindert, mit der Umsetzung seiner Wünsche anzufangen! Wie wär´s? Ich bin gespannt, denn "die Wahrheit sagt man nicht sich selbst, sie wird einem gesagt!"Es lohnt, aus dieser Quelle zu schöpfen!

Karin Hofmann

Hallo Herr Natter,

ja - eine Metamorphosis ist unabdingbar.

Viele Zeichen wurden die letzten 10 Jahre gesetzt: Die richtigen Zahlen der Arbeitslosen wurden verschleiert, die Krimalitätsstatistik wird verschleiert.  Diebstahl, Körperverletzungen, Einbrüche, Totschlag, Morde...ohne Ende, wird verschleiert.

So etwas, das immer mehr überhand nimmt:

. das Verlieren der Menschlichkeit, Verletzte lässt man liegen, fotografiert sie vorher und stellt sie ins Internet

. der NICHT-Rechtssprechung geschädigter Menschen durch den Mob,

. der Korruptheit, auch unseres Staates,

. der ICH-Bezogenheit, koste es was es wolle

. Gefängnisse voll

. illegale Geldwäsche der DEUTSCHEN Bank (wie heute in den Medien).

Diesen Verfall unserer Gesellschaft (der nicht öffentlich gemacht wird), hat es in diesem Ausmass noch NIE seit dem 2. Weltkrieg gegeben. Denn: Deshalb war er ja damals da: Um dem gesellschaftlichen, reichen, feiernden, bestgekleideten, Probleme ignorierenden Mob der 30er Jahre Einhalt zu gebieten. Der Mob, der dachte: Alles ist möglich.

Wenn CoVid19 die Menschen nicht bewusster gemacht hat, sondern sie wieder und wieder nach mehr und mehr Unterhaltung, events, Geld und Macht, Kampf und Widerstand streben um endlich "das Leben wieder schickimicki feiern" zu können, dann muss es wohl noch schlimmer werden. Statt Krieg mit zerbomten Häusern...etwas anderes.

Jeder Mensch sollte "die Lehre" aus 2020 verstehen und umsetzen und "kleiner, viel kleiner" werden, sich mit dem arrangieren was im Moment möglich ist und dankbar sein, daß er noch lebt. 

 

Frieder Kohler

Wollen die Leser*innen Herrn Natter wirklich nicht aus seinen Träumen wecken? In der BRD regierten die "Schwarzen Kassen" und der "Schwarze Riese" Kohl träumte von blühenden Landschaften, seine Spender lösten sich in Luft auf, sein "Mädchen" Merkel begann mit dem Großreinemachen, doch der Wesenskern der Partei blieb erhalten: Korruption durch fehlende Transparenz bleibt europaweit ungestraft! Dies bespreche ich zur Zeit mit Jugendlichen, die dadurch erstmals von den Herren Schäuble und Schreiber bis zu Amthor und zu Guttenberg hören. Die Nuklearkatastrophe Tschernobyl wird nächstes Thema, auch wenn dadurch die kleine Welt des Herrn Natter in Unordnung gerät! Die Missbrauch Thematik in Kirche und staatlichen Einrichtungen wird von den Eltern bearbeitet!?

Karin Hofmann

Frieder Kohler schrieb am 25.09.2020 um 13:38

Wollen die Leser*innen Herrn Natter wirklich nicht aus seinen Träumen wecken? In der BRD regierten die "Schwarzen Kassen" und der "Schwarze Riese" Kohl träumte von blühenden Landschaften, seine Spender lösten sich in Luft auf, sein "Mädchen" Merkel begann mit dem Großreinemachen, doch der Wesenskern der Partei blieb erhalten: Korruption durch fehlende Transparenz bleibt europaweit ungestraft! Dies bespreche ich zur Zeit mit Jugendlichen, die dadurch erstmals von den Herren Schäuble und Schreiber bis zu Amthor und zu Guttenberg hören. Die Nuklearkatastrophe Tschernobyl wird nächstes Thema, auch wenn dadurch die kleine Welt des Herrn Natter in Unordnung gerät! Die Missbrauch Thematik in Kirche und staatlichen Einrichtungen wird von den Eltern bearbeitet!?

Hallo Herr Kohler,

was nutzt es uns, uns immer wieder mit der Vergangenheit zu beschäftigen? Dass die CDU Fehler gemacht hat (wenn ich Sie recht verstehe) ist unbestritten. Trotzdem hat sie die Öffnung der DDR initiert, dank Kohl, und ein gemeinsames Deutschland ermöglicht. 

Wir sind nun in der Gegenwart

Es muss wohl sein mit Jugendlichen die Fehler unserer deutschen Vergangenheit des Herrn Schäuble, Schreiber und Guttenberg durchzusprechen. Wobei ich mich frage: Wenn diese Politik nun so schlecht war, zu welcher anderen Partei, Herr Kohler, wollen Sie die Jugendlichen nach der Besprechung denn nun führen? Haben Sie da schon eine Vorstellung? Ich empfinde das, gelinde gesagt, als Manipulation Jugendlicher, die Zeit haben müssen sich ein eigenes Bild von Deutschlands politischem Geschehen zu machen, falls es sie interessiert. 

In der Vergangenheit verhaftet, ist die Nuklearkatastrophe Tschernobyl, gegen Atomkraft und deren Gefahren, sicher ein gutes Thema. Ziel wird es wohl sein: Dass wir keine Atomkraftwerke brauchen. Ich hoffe, Herr Kohler, Sie erklären dann auch den Jugendlichen, wieviel für den Strom dann bezahlt werden muss, weil er, trotz Windräder, immer teurer wird. Ich hoffe, Sie erklären Ihren Schülern auch, daß zuviel Strom durch unsere Windräder gespeist wird, der dann von Frankreich aufgekauft wird und WIR ihn dann von Frankreich zurückkaufen - und deshalb TROTZDEM seit Jahren Strompreiserhöhungen haben. Ich hoffe auch, Herr Kohler, daß sie den Jugendlichen erklären, wieviel Land durch ganz Deutschland für die gelegten Leitungen dann umgegraben, zerstört wird.  

In 20 Jahren wird mit den Jugendlichen die "Vergangenheit", die Politik von 2020, diskutiert werden. Ich stelle mir vor: Jeder ist mit einem E-Auto ausgerüstet (kostet Strom), der Öko-Umweltstrom im Haushalt fliesst teuerst, die Bürger geben die Hälfte ihres Einkommens dafür aus. Die kleinen Bauern sind, dank GRÜN und allen Auflagen am Ende, es gibt nur noch Großbetriebe. Wohl dem, der arbeitslos ist und dessen Strom vom Amt bezahlt wird! So wird dann die nächste Generation auf die Massnahmen der Politiker, besonders der Grünen, von 2020 zurückblicken. Und: Workshops dazu abhalten wie es zu diesen Entscheidungen der Politker, allen voran Frau Baerbock, kam.

Wissen wir in welche KASSEN die heutigen Politiker sponsern? Wissen wir mit welchen Deals mit der Wirtschaft unsere heutigen Parteien arbeiten? Dies wird auch erst in 20 Jahren aufkommen.

Insofern kann ich die Gedanken von Herrn Natter, mit seinem Wissen, gut verstehen: Wo gibt es noch einen ruhigen Platz auf dieser Welt ohne dieses Szenario (den Untergang Deutschlands) mit anschauen zu müssen? Suchen wir ihn, hier in Deutschland ist er nicht. Die GRÜNEN werden dann, so wie jetzt die CDU (die angeblich alles falsch gemacht hat...?) im Focus sein und sich vor der neuen Generation verantworten müssen. Denn: Es ist alles GRÜN und BIO, aber die Menschen können es sich nicht leisten.

Sie glauben doch nicht, Herr Kohler, dass die jetzigen Parteien nicht auch ihre "Kontakte", "Machenschaften", "Deals" machen?

Also - lassen Sie Herrn Natter träumen...Träume sind immer besser als die altbekannte, schreckliche Realität.

Frieder Kohler

Karin Hofmann schrieb am 25.09.2020 um 15:32

Hallo Herr Kohler,

was nutzt es uns, uns immer wieder mit der Vergangenheit zu beschäftigen? Dass die CDU Fehler gemacht hat (wenn ich Sie recht verstehe) ist unbestritten. Trotzdem hat sie die Öffnung der DDR initiert, dank Kohl, und ein gemeinsames Deutschland ermöglicht. 

Wir sind nun in der Gegenwart

Es muss wohl sein mit Jugendlichen die Fehler unserer deutschen Vergangenheit des Herrn Schäuble, Schreiber und Guttenberg durchzusprechen. Wobei ich mich frage: Wenn diese Politik nun so schlecht war, zu welcher anderen Partei, Herr Kohler, wollen Sie die Jugendlichen nach der Besprechung denn nun führen? Haben Sie da schon eine Vorstellung? Ich empfinde das, gelinde gesagt, als Manipulation Jugendlicher, die Zeit haben müssen sich ein eigenes Bild von Deutschlands politischem Geschehen zu machen, falls es sie interessiert. 

In der Vergangenheit verhaftet, ist die Nuklearkatastrophe Tschernobyl, gegen Atomkraft und deren Gefahren, sicher ein gutes Thema. Ziel wird es wohl sein: Dass wir keine Atomkraftwerke brauchen. Ich hoffe, Herr Kohler, Sie erklären dann auch den Jugendlichen, wieviel für den Strom dann bezahlt werden muss, weil er, trotz Windräder, immer teurer wird. Ich hoffe, Sie erklären Ihren Schülern auch, daß zuviel Strom durch unsere Windräder gespeist wird, der dann von Frankreich aufgekauft wird und WIR ihn dann von Frankreich zurückkaufen - und deshalb TROTZDEM seit Jahren Strompreiserhöhungen haben. Ich hoffe auch, Herr Kohler, daß sie den Jugendlichen erklären, wieviel Land durch ganz Deutschland für die gelegten Leitungen dann umgegraben, zerstört wird.  

In 20 Jahren wird mit den Jugendlichen die "Vergangenheit", die Politik von 2020, diskutiert werden. Ich stelle mir vor: Jeder ist mit einem E-Auto ausgerüstet (kostet Strom), der Öko-Umweltstrom im Haushalt fliesst teuerst, die Bürger geben die Hälfte ihres Einkommens dafür aus. Die kleinen Bauern sind, dank GRÜN und allen Auflagen am Ende, es gibt nur noch Großbetriebe. Wohl dem, der arbeitslos ist und dessen Strom vom Amt bezahlt wird! So wird dann die nächste Generation auf die Massnahmen der Politiker, besonders der Grünen, von 2020 zurückblicken. Und: Workshops dazu abhalten wie es zu diesen Entscheidungen der Politker, allen voran Frau Baerbock, kam.

Wissen wir in welche KASSEN die heutigen Politiker sponsern? Wissen wir mit welchen Deals mit der Wirtschaft unsere heutigen Parteien arbeiten? Dies wird auch erst in 20 Jahren aufkommen.

Insofern kann ich die Gedanken von Herrn Natter, mit seinem Wissen, gut verstehen: Wo gibt es noch einen ruhigen Platz auf dieser Welt ohne dieses Szenario (den Untergang Deutschlands) mit anschauen zu müssen? Suchen wir ihn, hier in Deutschland ist er nicht. Die GRÜNEN werden dann, so wie jetzt die CDU (die angeblich alles falsch gemacht hat...?) im Focus sein und sich vor der neuen Generation verantworten müssen. Denn: Es ist alles GRÜN und BIO, aber die Menschen können es sich nicht leisten.

Sie glauben doch nicht, Herr Kohler, dass die jetzigen Parteien nicht auch ihre "Kontakte", "Machenschaften", "Deals" machen?

Also - lassen Sie Herrn Natter träumen...Träume sind immer besser als die altbekannte, schreckliche Realität.

Es ist Ihre Sache, was Sie glauben und hoffen, Frau Hofmann! Doch von der Manipulation Jugendlicher zu sprechen und gleichzeitig den Ehrenmann Kohl zu erwähnen, ist ein sog. Eigentor! Selbst der Beherrscher der Bundespolitik brachte doch die Erkenntnis unter sein Wahlvolk:"Wer die Vergangenheit nicht kennt, ...Sie lesen weiter und hören dabei mich leise flüstern:"O heilige Einfalt!"

U

Karin Hofmann

Frieder Kohler schrieb am 26.09.2020 um 10:49

... und hören dabei mich leise flüstern:"O heilige Einfalt!"

Hallo Herr Kohler,

wenn Einfalt "heilig" ist, dann freue ich mich, dann waren meine Worte richtig und werden sicher auch gehört und, vielleicht, angenommen. Danke.

Karin Hofmann

Frieder Kohler schrieb am 26.09.2020 um 10:49

... und gleichzeitig den Ehrenmann Kohl zu erwähnen, ist ein sog. Eigentor! 

 

Hallo Herr Kohler, ein Nachtrag:

Ich habe nie von Herrn Kohl als "Ehrenmann" gesprochen! Das ist Ihr Eigentor.

Das war mein Satz, oben zu lesen:

"Dass die CDU Fehler gemacht hat (wenn ich Sie recht verstehe) ist unbestritten. Trotzdem hat sie die Öffnung der DDR initiert, dank Kohl, und ein gemeinsames Deutschland ermöglicht".

Bitte lesen Sie genau und interpretieren Sie nicht, was hier nicht steht! Die Fehler unserer heutigen "Ehrenfrauen und -männer" werden in 20 Jahren auch aufkommen. 

Frieder Kohler

Karin Hofmann schrieb am 26.09.2020 um 14:12

Hallo Herr Kohler, ein Nachtrag:

Ich habe nie von Herrn Kohl als "Ehrenmann" gesprochen! Das ist Ihr Eigentor.

Das war mein Satz, oben zu lesen:

"Dass die CDU Fehler gemacht hat (wenn ich Sie recht verstehe) ist unbestritten. Trotzdem hat sie die Öffnung der DDR initiert, dank Kohl, und ein gemeinsames Deutschland ermöglicht".

Bitte lesen Sie genau und interpretieren Sie nicht, was hier nicht steht! Die Fehler unserer heutigen "Ehrenfrauen und -männer" werden in 20 Jahren auch aufkommen. 

Hier leisten Sie, Frau Hofmann, wirkliche Hilfestellung: https://www.schwaebische-post.de/leserbeitraege/aalen/was-kommt-nach-morgen-/1926685/ - doch die Öffnung der DDR wird dank Kohl "in die Wege geleitet" und schon wird an den  "Wandel durch Annäherung" von Brandt/ Bahr nicht erinnert! Bei meinem Kreis der jugendlichen Zuhörer/ Diskutanten wird auch bei kriminellen Handlungen nicht von Fehlern gesprochen, sondern von der "gekauften Republik". Nur so kann die Gesprächsrunde die Gegenwart (Wirecard u.a. bandenmäßige Betrügereien durch Versagen von ?) verstehen, wenn der Bogen von der Flick-Affäre bis zu der sog. Bankenrettung gespannt wird. Über die "Strippenzieher" der heutigen Parteien und ihre Netzwerke habe ich mich in vielen Beiträgen auch in der SchwäPo geäußert, eine Wiederwahl von Herrn Schäuble läßt sich dadurch nicht verhindern. Solange die "Karl-Theodors" Termine bei der Kanzlerin bekommen, sehe ich keinen Silberstreifen am Horizont: der Rechtsstaat ist längst nicht nur von Viren bedroht und deshalb gibt´s noch viel zu tun... Als kleinen Dank für Ihren o.a. Kommentar https://www.3sat.de/gesellschaft/sternstunde-philosophie/frank-urbaniok-achtung-mensch-vom-versagen---der-vernunft-100.html  und weiterhin viel Freude an der Bewegung!

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy