Wohnhaus in Leinzell nach Brand unbewohnbar

Zwei Personen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Die Brandursache ist bislang unbekannt

  • Video: privat
  • Video: privat
  • Foto: onw-images.de/Christian Wiediger
  • Fotos: onw-images.de/Christian Wiediger

Leinzell. Alarm am Samstagabend, gegen 19.35 Uhr: In der Wolf-Hirth-Straße in Leinzell steht ein Wohnhaus in Vollbrand. Das Mehrfamilienhaus ist unbewohnbar, teilt die Polizei am frühen Sonntagmorgen mit. Alle Bewohner konnten das Gebäude selbst verlassen. Zwei Personen erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Sie wurden durch den Rettungsdienst ambulant versorgt.

In einer Küche im ersten Obergeschoss des Drei-Familien-Hauses kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brandausbruch. Von dort aus breitete sich der Brand auf das gesamte erste Obergeschoss und das Dachgeschoss aus.

Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten bis 23.20 Uhr. Am Gebäude entstand ein geschätzter Schaden von 350.000 Euro. Die Bewohner kamen bei Nachbarn und Verwandten unter. Die Feuerwehr war mit 14 Fahrzeugen und 93 Mann im Einsatz. Zur Unterstützung der Leinzeller Feuerwehr, waren die Wehren aus Göggingen, Iggingen, Schechingen, Eschach, Schwäbisch Gmünd und Aalen angerückt, berichtet Reporter Marius Bulling. Der Rettungsdienst war mit einem Notarztwagen und zwei Rettungswagen vor Ort.

Das könnte Sie auch zum Thema interessieren:

© Gmünder Tagespost 20.09.2020 08:04
17709 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy