Tiefbau und Feuerwehr

Gemeinderat Welche Investitionen Neuler in Kürze angeht.

Neuler. Mit einer langen Tagesordnung startete der Gemeinderat Neuler in die Zeit nach der Sommerpause.

Die Tiefbauarbeiten rund um den neugeschaffenen Sport- und Kulturtreffpunkt vergaben die Räte an die Firma Haagbau aus Neuler, die mit rund 635 000 Euro einziger Bieter war. Das Angebot liegt rund 18 Prozent unter der Kostenschätzung. Dafür bekommt die Gemeinde nun eine Neugestaltung der Bushaltestelle an der Brühlschule, neue Parkplätze und die Gestaltung der Außenanlagen des neuen Hallenkomplexes. Die Bauarbeiten können bereits in zwei bis drei Wochen beginnen.

Freuen darf sich auch die Freiwillige Feuerwehr Neuler über die Anschaffung einer neuen Tragkraftspritze. Diese Investition von rund 24 000 Euro wird vorgezogen und noch in diesem Jahr getätigt, um von der Mehrwertsteuersenkung zu profitieren. Die alte Spritze wäre mit 37 Dienstjahren bald austauschbedürftig gewesen. Die neue Spritze wird 30 Kilogramm leichter.

In diesem Zug beschloss der Gemeinderat ebenfalls einstimmig, zur Folgekosteneinsparung die in den Teilorten bislang vorgehaltene Hydrantenausrüstung abzubauen. Sie wird mit dem kürzlich angeschafften Löschfahrzeug und der neuen Tragkraftspritze obsolet und birgt sogar Gefahren für das Trinkwassernetz durch unsachgemäße Bedienung.

© Gmünder Tagespost 23.09.2020 20:53
358 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy