Aus dem Gemeinderat

Ärger über AfD-Werbung

Waldstetten. In der Bürgerfragestunde während der Gemeinderatssitzung ärgerte sich Walter G. Wentenschuh darüber, das die AfD-Partei an Ständen in der Gemeinde Werbung für sich gemacht habe. Rembold machte deutlich, dass die AfD im Bundes- und Landtag sitze und nicht verboten sei. Daher müsse die Gemeinde bei Standgenehmigungen Neutralität wahren. „Sonst müssten wir allen Parteien Stände untersagen“, gab er zu bedenken. Hans-Josef Miller (CDU) gab ihm zwar Recht, benutzte aber klare Worte: „Wir wollen keine Nazis in Waldstetten.“ jan

© Gmünder Tagespost 24.09.2020 22:49
379 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy