Anzeige

Immer persönliche und individuelle Betreuung

Von der Planung eines Projekts bis hin zur Ausführung: Anspruch der zertifizierten Schlosserei Stütz ist immer eine qualitativ hochwertige handwerkliche Arbeit. Für Kundenzufriedenheit und Qualität sorgt nicht zuletzt das qualifizierte und engagierte Team des Familienbetriebs.
  • Die Verbindung von Tradition und Moderne für optimale Lösungen: Seit 30 Jahren steht im Rechberger Familienbetrieb der Kunde im Mittelpunkt. Foto: Stütz
  • Im „StützPunkt“ im Gewerbegebiet Süd in Straßdorf verpachtet Familie Stütz auch gewerbliche Flächen mit etwa 1000 Quadratmetern und Büroflächen mit etwa 400 Quadratmetern. Foto: Stütz

Schwäbisch Gmünd-Rechberg. Ob Treppenanlagen, Balkone, Carports, Fenstergitter, Gartentore, Geländer und Zäune, Überdachungen oder Vordächer: Ein breites Leistungsspektrum der Rechberger Schlosserei steht den Kunden zur Verfügung. Vor Ort kann man sich auch in einer Ausstellung über verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten und Materialien informieren.

Die vielen Kunden schätzen die persönliche und individuelle Betreuung, sowohl bei der Planung der Projekte als auch bei der Ausführung vor Ort. „Wir garantieren qualitativ hochwertige handwerkliche Arbeit“, sagt Hubert Stütz, der mit viel Leidenschaft seinen Beruf ausübt. Diese Begeisterung für das Handwerk hat er auch an seinen Sohn Robin weitergegeben, der im Familienbetrieb seine Ausbildung absolvierte und im Juli erfolgreich seine Meisterprüfung und im Anschluss die Qualifizierung zum Schweißfachmann ablegte. „Seit meiner Kindheit wollte ich Schlosser werden“, erzählt Robin Stütz, der mit 20 Jahren der jüngste Meister in seiner Klasse war.

Ein ganz besonderes Meisterstück hat er geplant und mit Bravour verwirklicht: Eine neue Kipperbrücke für seinen Unimog 406, an dem sein Herz besonders hängt.

Wir garantieren qualitativ hochwertige handwerkliche Arbeit.

Hubert Stütz

„Das Tolle im Schlosserhandwerk ist, dass man sein Meisterstück noch ganz individuell herstellen kann“, findet er. Da habe er sein Herzblut reingesteckt und mit allen Materialien und Techniken ein absolutes Einzelstück geschaffen. Robin Stütz kann sich keinen schöneren Beruf vorstellen und er wünscht sich, dass eine Ausbildung im Handwerk viel mehr Zuspruch bei Jugendlichen finden würde. „Der Beruf ist bodenständig, vielseitig und interessant“, wirbt der 20-Jährige für das Handwerk. Im Januar beginnt er mit einer Fortbildung zum Betriebswirt, um mit dieser Qualifikation optimal für die Arbeit im Familienbetrieb gerüstet zu sein. Dann hat er im Alter von 21 Jahren beruflich bereits die Master-Ebene erreicht. Er freut sich darauf, im nächsten Jahr wieder im Stütz-Team zu arbeiten, das sich gerne vergrößern würde. „Wir suchen ausgelernte Metallbauer, die Freude am Beruf und erfolgreichem Tagwerk haben“, sagen Petra und Hubert Stütz. Zusammenhalt im Team und ein freundschaftliches Betriebsklima sind im Rechberger Familienbetrieb inklusive. Auch regelmäßige Schulungen sorgen dafür, dass die Mitarbeiter immer auf dem aktuellen Stand der Technik sind. Und Petra Stütz betont: „Unser großer Dank gilt unserem Team, das mit großem Fachwissen, Engagement und Sorgfalt die Welt unserer Kunden jeden Tag verschönert.“ ub

© Gmünder Tagespost 25.09.2020 15:47
590 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy