Leserbeitrag von In my humble opinion

Gmünd bleibt bei seiner Tempo-10-Zone ( P-GT vom 05. Oktober 2020, S. 9 )

>Übrigens ist Schwäbisch Gmünd nicht allein: Neben Berlin hat auch die Stadt Köln in der Innenstadt eine Tempo-10-Zone ausgewiesen.<
DAS muss man sich doch mal vorstellen, Gmünd in einem Atemzug mit Köln und Berlin!
Wobei die Frage offen bleibt, wie lange Berlin denn noch zu diesem exklusiven Kreis gehören wird, denn: >Das Berliner Oberverwaltungsgericht hat die Ausweisung einer Tempo-10-Zone für unwirksam erklärt – mit der schlichten Begründung, dass … eine Tempo-10-Zone weder in der Straßenverkehrsordnung noch im amtlichen Verkehrszeichenkatalog überhaupt vorgesehen ist.<

Und auch DAS muss man sich mal vorstellen:

Obwohl es das Verkehrszeichen laut Regelwerk ( und wir halten uns doch alle an die Regeln, oder? ) überhaupt nicht gibt, stellt die Verwaltung fest: >Trotz Gerichtsurteil in Berlin behält die Stadt [ Gmünd ] die Einschränkung in der Asylstraße bei.<

Um ein abgewandeltes Zitat zu verwenden:

Den Sinn versteh‘ ich wohl, allein mir fehlt das Verständnis für diese spezielle Beschilderung.
Aus meiner Sicht ist die wirksame Begrenzung der Geschwindigkeit in der Asylstraße nicht die Beschilderung, sondern die ‚Schwelle‘, die als ‚schlafender Polizist‘ weltweit bekannt ist; aber um gleich den mentalen Höhenflug zu begrenzen, nicht diese spezielle Schwelle in Gmünd, sondern eine Schwelle in der Fahrbahn als allgemeines Prinzip.

Dabei gäbe es sogar zwei regelkonforme Möglichkeiten der Beschilderung:

Möglichkeit A
Vz 325.1 – Verkehrsberuhigter Bereich oder auch Spielstraße. Internet: Dabei handelt es sich um ein blaues Schild, auf welchem am rechten oberen Rand ein Haus abgebildet ist. Links daneben ist eine Straße angedeutet. Im Hintergrund ist ein Auto zu erkennen, während im Vordergrund ein Erwachsener und ein Kind mit einem Ball spielen. Damit niemand gefährdet wird, dürfen Autofahrer in der Spielstraße nur die sogenannte Schrittgeschwindigkeit fahren. Diese ist nicht gesetzlich festgelegt, grundsätzlich wird jedoch davon ausgegangen, dass sich die Geschwindigkeit an dem Tempo eines schreitenden Fußgängers orientieren muss. Fachleute empfehlen, im verkehrsberuhigten Bereich den ersten Gang einzulegen und das Auto ohne Gas rollen lassen.

Möglichkeit B
Vz 274-50 ( zulässige Höchstgeschwindigkeit 5 km/h ) oder Vz 274-51 ( zulässige Höchstgeschwindigkeit 10 km/h ), jeweils aufgehoben mit Vz 278-50 ( Ende der zulässigen Höchstgeschwindigkeit 5 km/h ) oder Vz 278-51 ( Ende der zulässigen Höchstgeschwindigkeit 10 km/h ). Das versteht wohl jeder ohne detaillierte Erläuterung.

Angesichts dessen bleibt nur noch die Frage, warum in der ( angeblich laut Beschilderung ) verkehrsberuhigten Zone ‚Kalter Markt‘ ( zur Erinnerung: Schrittgeschwindigkeit ) nicht auch zwei ‚schlafende Polizisten‘ die Geschwindigkeit begrenzen. 

© In my humble opinion 07.10.2020 00:14
1896 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy