Übersetzer Frank Günther ist tot

  • Der Übersetzer Frank Günther. Foto: Privat
Der renommierte Shakespeare-Übersetzer Frank Günther ist tot. Er sei am Donnerstag im Alter von 73 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit in Ulm gestorben, teilte der Hartmann & Stauffacher Verlag in Köln mit. Der in Rot an der Rot (Kreis Biberach) lebende studierte Anglist hat bis auf einen Teil der Sonette das gesamte Werk von William Shakespeare neu ins Deutsche übertragen. Dies seien die heute meistgespielten Fassungen auf deutschsprachigen Bühnen, so der Verlag. „Ich übersetze nicht nur vom Englischen ins Deutsche, sondern auch vom 17. Jahrhundert in die Gegenwart“, sagte Günther einmal über seine Arbeit. Zu Beginn seiner Laufbahn war er selbst als Theaterregisseur tätig gewesen.

2014 veröffentlichte er das Buch „Unser Shakespeare“. Günther wurde mehrfach ausgezeichnet, so mit dem Übersetzerpreis der Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Stiftung und dem Christoph-Martin-Wieland-Preis. 2018 erhielt Günther den Kulturpreis des Landkreises Biberach 2018. Er war Mitglied des PEN-Zentrums, Deutschland. dpa
© Südwest Presse 17.10.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy