„Neue Beschränkungen mit Pleitewelle“

  • Pessimistisch: Marcel Fratzscher, Präsident des DIW. Foto: DIW
Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, rechnet ein zweites Mal mit großen Beschränkungen des Geschäftslebens in Deutschland. Viele Unternehmen würden das nicht überstehen, sagte er.

Zwar habe man aus der ersten Welle gelernt, sagte Fratzscher. „Man wird nicht noch mal flächendeckend alles schließen“, sondern werde stärker punktuell und regionaler eingreifen. Der Schaden werde daher nicht so groß sein wie im Frühjahr, aber die Rücklagen vieler Betriebe seien aufgebraucht. dpa
© Südwest Presse 17.10.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy