Ja zum Einkauf – achtsam und regional

Wirtschaft Gmünds Einzelhändler leiden unter dem Teil-Lockdown und den geschlossenen Gaststätten.

Schwäbisch Gmünd. „Ja, definitiv spürt der Handel den Teil-Lockdown.“ Sagt Dr. Christof Morawitz, Vorstandsmitglied des Handels- und Gewerbevereins HGV. Morawitz erläutert dies so: Die Bürger würden zielgerichtet einkaufen. Sie kaufen, was sie zum täglichen Leben brauchen. Sie verzichten auf den Einkauf, der mit Freizeit, Spaß und Wohlfühlen verbunden ist. Darunter leiden Geschäfte. Dazu kommt, sagt Morawitz, dass die Menschen sich auf die „helle Phase“ konzentrieren, also nicht zum Einkaufen gehen, wenn die Dunkelheit einbricht.

Der HGV und unser Verlag wollen dem etwas entgegensetzen. Mit einer Sonderveröffentlichung in der Gmünder Tagespost, der SchwäPo, dem Gmünder Anzeiger und der Wochenpost, die auf diesem Weg alle Ostalb-Haushalte erreicht, wollen wir die Menschen bestärken, auch weiterhin vor Ort bei den Händlern ihres Vertrauens einzukaufen. Morawitz nennt drei Dinge, die die Situation des Handels erschweren:

  • Die Kanzlerin fordere die Bürger auf, möglichst zuhause zu bleiben. Da könne man nicht zum sorglosen Einkauf raten.
  • Das Hygienekonzept entspreche zwar dem aktuellen Wissensstand, doch Sicherheit gebe es nur mit Impfstoff.
  • Ein Stadtbummel, wie er vor Corona war, gehe noch nicht, da die Kombination aus Einkauf und Gastronomie fehle.

Diesen Punkten will der Handel begegnen: „Wir üben uns in Solidarität und freuen uns, wenn Ihr trotzdem kommt“, sagt Morawitz. Und verweist darauf, dass die Händler vorbereitet sind. Sie achten darauf, dass ihre Kunden Abstand halten und die Nasen-Mund-Bedeckung tragen. Sie bitten sie, bargeldlos zu zahlen. Und sie achten darauf, dass die Kontaktflächen in den Geschäften täglich mehrmals desinfiziert werden. All dies ist Morawitz wichtig, da er nicht ausschließt, dass die Welle bis zum nächsten Treffen der Kanzlerin und der Länderchefs kommende Woche nicht gebrochen ist. Und deshalb der Teil-Lockdown möglicherweise verlängert werde. Morawitz ist sicher, „dass uns Corona noch eine Zeit lang“ begleite. Auch nach ersten Impfungen. Deshalb müsse man Wege finden, mit dem Virus zu leben. Und dazu gehört für Morawitz auch das achtsame Einkaufen.

Die Sonderseite „Der Handel braucht uns alle“ finden Sie auf Seite 19.

© Gmünder Tagespost 10.11.2020 18:46
1717 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy