Querpass

Fit für die Miss-Wahl?

  • über Schönheit und Sport Foto: Gerold Knehr
Machen wir mal zur Abwechslung an dieser Stelle ein kleines Sportquiz. Frage eins: Welcher dieser drei französischen Fußball-Weltmeister von 1998, Didier Deschamps, Lilian Thuram oder Zinedine Zidane, durfte im vergangenen Monat stolz auf seinen Sohn sein, weil der sein erstes Länderspiel für Frankreich bestritt? Frage zwei: Aus welchem Land kommt der diesjährige Tour-de-France-Sieger? Aus Belgien, Frankreich oder Slowenien?

Wenn Sie, verehrter Leser, die Sportberichterstattung dieser Zeitung aufmerksam verfolgt haben, sollten die richtigen Antworten kein Problem sein. Aber ob dies auch auf die amtierende Miss Elsaß, Miss Korsika oder Miss Guadeloupe und weitere 26 Misses zutrifft, die am 19. Dezember zur Wahl der „Miss France“ antreten werden? Die Kandidatinnen im Alter von 18 bis 24 Jahren bereiten sich derzeit in einem „Trainingslager“ auf die Wahl vor. Dort wird nicht nur gutes Benehmen gelehrt oder der richtige Gang auf dem Cat-Walk geübt. Auch der Sport spielt eine Rolle. Auf dem Stundenplan stehen Schwimmen, Laufen, Fitness.

Bewertet wird von der – übrigens rein weiblich besetzten – Jury nicht nur das Körperliche, sondern auch das Köpfchen. Die Kandidatinnen mussten ihr Allgemeinwissen beweisen. Zwei der 40 Fragen kamen aus dem Bereich des Sports. Wer wusste, dass der Mönchengladbacher Marcus Thuram jüngst Fußball-Nationalspieler wurde und Tour-Sieger Tadej Pogacar aus Slowenien kommt, hat schon eine erste Hürde bei der Miss-Wahl genommen.
© Südwest Presse 04.12.2020 07:45
223 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy