Leserbeitrag von Frieder Kohler

Die gleichgültige Gesellschaft

... Gestern war meine Zeit zu knapp, um zu https://www.schwaebische-post.de/1947450/ über "die Gesellschaft" zu den Beiträgen eine weitere Ergänzung zu schreiben, obwohl es mich in den Fingern juckte durch die Aussage:"Tut mir leid Herr Kohler, ich bin nicht für das Elend der Menschheit zuständig! Ich freue mich einfach darauf, wenn sich jeder nicht mehr so ernst nimmt!"

"Fidibus" interpretierte ich bisher mit "Anzündhilfe" und nicht als Synonym für "Feuerlöscher"! Keine Leserin und kein Leser wird sich zuständig  für das Elend der Menschheit erklären. Doch folgende Artikel in der gestrigen SchwäPo liefern für den aufmerksamen Staatsbürger doch Stoff zum Thema "Gesellschaft", in der wir leben (müssen) und an welchen Stellen jeder Einzelne zu Veränderungen beitragen kann: 

Abgrund aus Suff, Sex und Gewalt ( https://www.schwaebische-post.de/suedwest/abgrund-aus-suff-sex-und-gewalt/1948857/  ) und ( https://www.schwaebische-post.de/politik/kirchenkluengel-unterm-koelner-dom/1948816/ ) Kirchenklüngel unterm Kölner Dom.

Zum berüchtigten "Kölner Klüngel" in der Politik und zum "Systemversagen" in den Christlichen Kirchen habe auch ich mich in der SchwäPo mehrfach geäußert. Dabei wies ich auf Fehler im System und Verantwortung der Menschen hin ( https://www.schwaebische-post.de/1709426/ ).

Zum Erkennen der Schieflage unseres Rechtsstaates liefert die SchwäPo heute 2 lesenswerte Kommentare

mit Aufsicht mit zu wenig Biss ( https://www.schwaebische-post.de/wirtschaft/aufsicht-mit-zu-wenig-biss/1949188/ ) und Guttenberg nimmt Merkel in Schutz ( https://www.schwaebische-post.de/wirtschaft/guttenberg-nimmt-merkel-in-schutz/1949193/ )

Was leider nicht erwähnt wird, liefere ich gerne nach und hoffe, dass die Leser*Innen verstehen, warum der Name Guttenberg bei mir zu Brechreiz und damit zum Beenden meines Beitrages führt:

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/der-fall-wirecard-von-sehern-blendern-und-verblendeten-video-102.html

Zitate über „Gleichgültigkeit“ finden Sie bei Marie von Ebner-Eschenbach!

© Frieder Kohler 18.12.2020 11:41
4511 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

Von der großen Welt zur kleinen, gleichgültigen Gesellschaft:

Der kurze Beitrag ist da, ein Echo (wie heißt der Bürgermeister von Wesel?) ist nicht zu hören:

https://www.schwaebische-post.de/aalen/veraenderung-und-konstanz/1955150/  oder

"Lehrertische: Grüne scheitern - und wer noch?

https://www.schwaebische-post.de/1955609/ 

Videotext Baden-Württemberg vom 18.01.2021, Seitenzahl 125 (Unterseiten 1- 5 ) sollte Zeile für Zeile bekannt sein:"Schulleitungen und Lehrer seien nicht in der Lage, Online-Unterricht zu geben....denn von der Kultusverwaltung sei <nahezu keine fachliche Unterstützung> zu erwarten!

Frau Ministerin Eisenmann, das ist keine Pressemitteilung aus Ihrem Hause, sondern sind die Stimmen der Vereinigung der Schulleiter*Innnen und Lehrer*Innen, die nahezu keine <fachliche Unterstützung> zu erwarten haben.

Was ist nur aus dem "Landessystemkonzept" aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts geworden. Die Republik und das ehemalige Musterländle" gingen baden, Rettungsschwimmer sind nicht in Sicht oder werden zu Aufräumarbeiten des Expo-Debakels benötigt!

Frieder Kohler

Von der Weltausstellung Expo in Dubai zurück ans Staatstheater Stuttgart:

In den Hauptrollen die Wirtschaftsministerin mit Textschwierigkeiten in ihrer "Augen-zu-und-durch-Mentalität", flankiert durch die Kultusministerin in Erwartung eines Rollenwechsels von der Kleinbühne ins "Große Haus" und in einer Nebenrolle der Herr Innenminister als Schutzengel bei Besetzungsschwierigkeiten im Sicherheitsbereich. Das Drehbuch ist noch unvollständig, es soll Anfang Februar als Abschlussbericht des Untersuchungsausschusses des Landtages zu dem Expo-Debakel vorgestellt werden.

Der durch unbeabsichtigtes Verhalten entstandene Schaden von voraussichtlich 15 Millionen Euro muss der/die Steuerzahler*In übernehmen, da die schuldfähigen Beteiligten von einer "stets transparenten Kommunikation" sprechen und Blähungen durch den Genuss von Kraut und eisenhaltigem Salat nicht nachgewiesen und außerdem nicht strafbewehrt sind: Schluss mit lustig! Wahl oder Abwahl, das ist Ihre Entscheidung!

https://www.schwaebische-post.de/1938589/ ist ergänzungsbedürftig - oder?

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 07.01.2021 um 11:12

„Die Befreiung der ,Landshut' sei Symbol unserer wehrhaften Demokratie“, so ist zu lesen in https://www.schwaebische-post.de/suedwest/landshut-unterstuetzer-machen-mobil/1952960/ und wieder ist zu erkennen, wie weit die Meinungen zur wehrhaften Demokratie auseinander gehen. Wie oft wurde dieses Grundprinzip der Gesellschaft, in der wir leben, verletzt und die Verursacher nicht nur moralisch verurteilt? Erinnern sich die Leser*Innen noch an die Geldbriefträger der "Schwarzen Kassen? An den Vorsteher der "Bimbes"-Republik mit seiner Lüge vor dem Bundestag? An den Lügenbaron als Verteidigungsminister, der immer noch Zugang ins Kanzleramt hat? Mein heutiger Beitrag will nicht das Thema "Macht und Herrschaft" in der BRD vertiefen, sondern daran erinnern, dass die Wähler*Innen zu selten (oder nie?) ihren (Wahlkreis-)Abgeordneten in die Pflicht zur Aufklärung nahmen. Was ist z.B. in der Republik aus der lückenlosen "Aufarbeitung" der NSU-Mordserie geworden? Was geschah im Ländle mit dem sog. Blitzgesetz - ? Es reicht:

Allüberall sah ich Sternlein blitzen - aber ohne info@abgeordnetenwatch.de zur Kenntnis zu nehmen und zu unterstützen, wird der Bundestag kein sog. Transparenzgesetz zu einem Gesetz zur Erhaltung des Rechtsstaates in Kraft setzen! Ich bitte um Weiterleitung:

"Kurz vor Jahresschluss melden wir uns ( info@abgeordnetenwatch.de ) noch einmal mit Teil II unseres Rückblicks auf Recherchen aus den vergangenen Monaten – und mit den besten Wünschen für 2021!"

Unsere Themen:i

Wie sich die Bankenlobby ein Gesetz zum großangelegten Steuerraub schrieb
Bestechungsverdacht gegen CDU-Abgeordnete: Durchsuchung im Bundestag
Großspender Tönnies: 173.000 Euro an die CDU
Die Frösche und der (Parteispenden)-Sumpf
Abgeordneter verheimlichte jahrelang Nebeneinkünfte – mit dem Wissen des Bundestages
Julia Klöckner und die Nähe zur Lebensmittelindustrie
Wie uns der Bundestag hinters Licht führte
Die Millionen-Förderung, die in die Heimat von Forschungsministerin Anja Karliczek ging

zu den o.a. Themen schrieb mir ein guter (!) Bekannter:

"Einsame Remonstrationen (und nicht nur einsame…) kosten sicher viele Nerven, bedeuten aber auch fast immer „EdK“ (Ende der Karriere), ganz sicher aber Mobbing in jeder Form.
Der 2009 verstorbene Richter Ulrich Vultejus, Amtsgericht Hildesheim, hat das etwas andersherum so formuliert: Die wahre Unabhängigkeit des Richters beginnt, wenn er nicht mehr befördert werden will." 

Die "Pflege der Bonner Landschaft" durch den Flick-Konzern (siehe gekaufte Republik) wird in der Berliner Republik weiter ausgebaut, das Zahlenverhältnis A zu L (Abgeordnete zu Lobbyisten) ist Ihnen bekannt? Berater, Beraterverträge u.v.a.m. werden offen gelegt und andere Märchen von der BT-Verwaltung gespeichert (streg vertraulich oder geheim)?

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 30.12.2020 um 11:11

https://www.schwaebische-post.de/1951052/

zum Thema: "Suchet so werdet Ihr finden" - und für 2021 "gute Besserung"!

"Über die Hebel der Macht und wer sie bedient" (HEYNE-Verlag) Hans Herbert von Arnim liefert auch für die Redaktion Sprengstoff zur Parteienherrschaft und zu den Systemen hinter dem System. Nur Mut zur (eigenen) Systemdiagnose!

Zur Entspannung im neuen Corona-Jahr https://www.schwaebische-post.de/aalen/oberkochen/wie-henne-helene-einst-den-stammtisch-begeisterte/1953340/ : Das Jahr der Henne!

Frieder Kohler

„Die Befreiung der ,Landshut' sei Symbol unserer wehrhaften Demokratie“, so ist zu lesen in https://www.schwaebische-post.de/suedwest/landshut-unterstuetzer-machen-mobil/1952960/ und wieder ist zu erkennen, wie weit die Meinungen zur wehrhaften Demokratie auseinander gehen. Wie oft wurde dieses Grundprinzip der Gesellschaft, in der wir leben, verletzt und die Verursacher nicht nur moralisch verurteilt? Erinnern sich die Leser*Innen noch an die Geldbriefträger der "Schwarzen Kassen? An den Vorsteher der "Bimbes"-Republik mit seiner Lüge vor dem Bundestag? An den Lügenbaron als Verteidigungsminister, der immer noch Zugang ins Kanzleramt hat? Mein heutiger Beitrag will nicht das Thema "Macht und Herrschaft" in der BRD vertiefen, sondern daran erinnern, dass die Wähler*Innen zu selten (oder nie?) ihren (Wahlkreis-)Abgeordneten in die Pflicht zur Aufklärung nahmen. Was ist z.B. in der Republik aus der lückenlosen "Aufarbeitung" der NSU-Mordserie geworden? Was geschah im Ländle mit dem sog. Blitzgesetz - ? Es reicht:

Allüberall sah ich Sternlein blitzen - aber ohne info@abgeordnetenwatch.de zur Kenntnis zu nehmen und zu unterstützen, wird der Bundestag kein sog. Transparenzgesetz zu einem Gesetz zur Erhaltung des Rechtsstaates in Kraft setzen! Ich bitte um Weiterleitung:

"Kurz vor Jahresschluss melden wir uns ( info@abgeordnetenwatch.de ) noch einmal mit Teil II unseres Rückblicks auf Recherchen aus den vergangenen Monaten – und mit den besten Wünschen für 2021!"

Unsere Themen:i

Wie sich die Bankenlobby ein Gesetz zum großangelegten Steuerraub schrieb
Bestechungsverdacht gegen CDU-Abgeordnete: Durchsuchung im Bundestag
Großspender Tönnies: 173.000 Euro an die CDU
Die Frösche und der (Parteispenden)-Sumpf
Abgeordneter verheimlichte jahrelang Nebeneinkünfte – mit dem Wissen des Bundestages
Julia Klöckner und die Nähe zur Lebensmittelindustrie
Wie uns der Bundestag hinters Licht führte
Die Millionen-Förderung, die in die Heimat von Forschungsministerin Anja Karliczek ging

Frieder Kohler

https://www.schwaebische-post.de/1951052/

zum Thema: "Suchet so werdet Ihr finden" - und für 2021 "gute Besserung"!

"Über die Hebel der Macht und wer sie bedient" (HEYNE-Verlag) Hans Herbert von Arnim liefert auch für die Redaktion Sprengstoff zur Parteienherrschaft und zu den Systemen hinter dem System. Nur Mut zur (eigenen) Systemdiagnose!

Frieder Kohler


Video: Der Fall Wirecard – Von Sehern, Blendern und Verblendeten interessiert Sie nicht?

"Es ist der wohl größte Wirtschaftsskandal der deutschen Nachkriegsgeschichte: Tausende Anleger verloren beim Wirecard-Crash ihr Geld. Sogenannte Shortseller aber gingen schon seit Jahren von Betrug aus – und strichen sagenhafte Gewinne ein" - Verfügbar bis 07.12.2021 : ANSCHAUEN und bitte weiterleiten! Ein "Gutes Neues 2021" könnte ein frommer Wunsch  bleiben!

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy