Union braucht einen neuen Trainer

Fußball, Kreisliga A II Union Wasseralfingen und Trainer Julian Krach beenden zum Saisonende die Zusammenarbeit.

Julian Krach wird ab Sommer, nach vierjähriger Tätigkeit, auf eigenem Wunsch nicht mehr Trainer der Union Wasseralfingen sein.

Dem Wunsch von Julian Krach auf eine Beendigung der Trainertätigkeit, haben die Verantwortlichen der Union mit großem Bedauern entsprochen. Julian Krach hat sich diese Entscheidung- wie er den Verantwortlichen gegenüber geäußert hat - nicht leicht gemacht. Fühlte er sich doch durch das ihm entgegengebrachte Vertrauen bei der Union sehr wohl. Wie er aber auch betont, ist nach vier Jahren eine Veränderung für beide Seiten sinnvoll.

Julian Krach kam zu Beginn der Saison 2017/2018 nach Wasseralfingen. Er hat das Team der ersten Mannschaft in taktischer und spieltechnischer Hinsicht kontinuierlich weiterentwickelt und sich insbesondere auch um das Zusammenwachsen der drei Aktiven Herren-Teams der Union verdient gemacht. Die erste Mannschaft schnupperte in dieser Zeit mehrmals am Aufstieg zur Bezirksliga. Zuletzt scheiterte man an der vom WFV, corona bedingt, eingeführten Quotientenregelung mit einer nur um 0,01 schlechteren Quote.

Aktuell steht Union Wasseralfingen auf dem sechsten Tabellenplatz der Kreisliga A II und hat sieben Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter Sportfreunde Dorfmerkingen II.

© Gmünder Tagespost 14.01.2021 17:59
1487 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy