100 Jahre Verein Haus und Grund Ellwangen

Die Revolution löste Ängste aus

„Eine Reaktion auf die allgemeine Verunsicherung und die fehlende Stabilität des Staatswesens“ war Auslöser für die Gründung des Ellwanger Haus- und Grundbesitzervereins. Am 27. Dezember 1919 traf man sich im „Weißen Ochsen“. Nach dem Ersten Weltkrieg war die Versorgungslage kritisch und die revolutionären Unruhen für viele bedrohlich. 1918 war eine Mieterschutzverordnung erlassen worden, Haus- und Grundbesitzer fürchteten, unter sozialpolitischem Einfluss Rechte an ihrem Eigentum zu verlieren. Entsprechend war ein Ziel des neuen Vereins,“ gegen ungerechte Steuern und sonstige Lasten“ anzukämpfen und „auf einen Ausgleich von Vermietern und Mietern“ hinzuwirken.

Bis heute ist die Beratung der momentan 635 Mitglieder Hauptaufgabe. Jeden Mittwoch, 17 bis 18 Uhr, geben Vorsitzender Rolf Merz und Beiratsmitglied Ursula Klozbücher in der Schmiedstraße 6 zu Fragen des Mietrechts Auskunft.

© Gmünder Tagespost 22.01.2021 20:56
670 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy