B29 bei Waldhausen nach Auffahrunfall eineinhalb Stunden gesperrt

Blaulicht Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. 

  • onw-images/Christian Wiediger
  • onw-images / Marius Bulling

Lorch-Waldhausen. Rund eineinhalb Stunden war die B29 auf Höhe Lorch-Waldhausen am Dienstagabend wegen eines Trümmerfeldes gesperrt. Auf Höhe Waldhausen kam es am Dienstagabend zu einem Auffahrunfall mit hohem Sachschaden. Eine 39-Jährige fuhr mit ihrem Pkw Ford gegen 19:45 Uhr auf der B 29 in Fahrtrichtung Stuttgart. Kurz vor der Anschlussstelle Lorch-Waldhausen kam sie mit ihrem Pkw aufgrund eines technischen Defekts auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Da die Beleuchtungseinrichtungen ausgefallen waren, erfolgte die Absicherung nur durch das Warnblinklicht. Die 39-Jährige begab sich laut Angaben der Polizei hinter die Leitplanken um einen Notruf abzusetzen. Der nachfolgende 34-jährige ungarische Fahrer eines Renault Master erkannte dies zu spät und prallte mit seinem Fahrzeug seitlich versetzt gegen den Ford. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Da sich auf der B 29 ein größeres Trümmerfeld befand, musste die B 29 in Fahrtrichtung Stuttgart für ca. eineinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Zur Säuberung der Fahrbahn wurde die Straßenmeisterei Schwäbisch Gmünd verständigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro. 

 

© Gmünder Tagespost 27.01.2021 05:55
5109 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy