Nach Mord in Schwäbisch Hall: Polizei sucht mit Phantombild nach Zeugen

Blaulicht Für Hinweise die zum Täter führen wurden Belohnungen von 5000 und 30000 Euro ausgesetzt.

  • Die Frau wurde von einem Zeugen gesehen, anhand dessen Angaben ein Phantombild erstellt werden konnte. Phantombild: Polizeipräsidium Aalen
  • Die getötete Elfriede Huchler war ehemalige Brauerei-Chefin. Foto: Polizeipräsidium Aalen

Schwäbisch Hall. In einer gemeinsamen Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Heilbronn und des Polizeipräsidiums Aalen, wird am Freitagmittag bekannt gegeben, dass die Polizei nach einem Tötungsdelikt in Schwäbisch Hall mit einem Phantombild nach Zeugen sucht.

Laut Meldung wurde am 14. Oktober 2020 die 94-jährige, ehemalige Brauerei-Chefin Elfriede Huchler in ihrer Wohnung im Hagenbacher Ring in Schwäbisch Hall getötet. Die Ermittlungen bestätigten, dass es sich um ein Tötungsdelikt handelte, weshalb am darauffolgenden Tag die Soko Ring gegründet wurde. Auch die intensiven Ermittlungen der 50-köpfigen Sonderkommission führten bislang noch nicht zur Ergreifung der Täterschaft. 

Mehr dazu hier: 

Im Rahmen der Ermittlungen wird nun eine weibliche Person gesucht, die als Zeugin oder Tatverdächtige infrage kommt. Die Frau wurde von einem Zeugen gesehen, anhand dessen Angaben ein Phantombild erstellt werden konnte.

Die gesuchte weibliche Person wurde von dem Zeugen wie folgt beschrieben:

  • zwischen 20 und 25 Jahre alt 
  • kräftige Statur 
  • geschminktes Gesicht, mit auffallend roten Lippen (roter Lippenstift) 
  • helle Haut 
  • europäisches Aussehen 

Außerdem sucht die Polizei eine Person mit den Vornamen "Volker", die im Kontakt mit der Getöteten stand.

Darüber hinaus werden Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Tatgeschehen oder zur Täterschaft machen können, ebenfalls gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Hohe Belohnung ausgesetzt

Für Hinweise die zur Ermittlung und Ergreifung der Täterschaft führen, wurde von der Staatsanwaltschaft Heilbronn eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt. Weitere 30 000 Euro wurden von privater Seite ausgelobt. Diese Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört. Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges vergeben.

Hinweise nimmt die Polizei Schwäbisch Hall unter der Telefonnummer (0791) 4000 entgegen.

© Gmünder Tagespost 12.02.2021 12:35
10402 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy