"Dem Schöpfer ins Handwerk gepfuscht"

Zum Thema "Kinderkrippen" und Kindererziehung im allgemeinen:
Der Mensch besitzt die Möglichkeit vom ersten Atemzug an sein Unterbewusstsein mit Informationen zu füllen, die sein Wesen prägen. Dieses Unterbewusstsein nimmt vorbehaltlos alle Einflüsse, wie Stimmen, Gerüche, Zuneigung usw. in sich auf und formt so die Einstellung und Charakter des Menschen. Das Kind verbindet unterbewusst die Stimme und den Geruch der Mutter oder des Vaters wenn es zum Beispiel bei Krankheit und Verletzung Trost und Fürsorge erfährt. Wie Puzzle Stücke baut sich dann eine Persönlichkeit auf, die auf ein reich gefülltes Reservoir des Unterbewusstseins zugreifen kann. Die Natur hat die Fortpflanzung des Menschen und dessen Entwicklung so geformt, dass ihm schier unbegrenzte Möglichkeiten offen stehen. Es scheint, als habe sich unser Schöpfer schon etwas dabei gedacht. Und jetzt pfuschen ihm einige Menschen ins Handwerk. Aufgrund politischer Fehlentwicklung wird versucht, das Volk in seiner ganzheitlichen Entwicklung zu beschneiden. Es werden Erziehungsmodelle gefördert, welche dem Menschen die Möglichkeit nehmen, in seiner frühkindlichen Entwicklung sein Reservoir zu füllen. Respekt vor dem Leben, Moral, Selbstbewusstsein werden Tugenden sein, die verloren gehen. Und so erfüllt sich die christliche Vorhersage über den Verlauf der Menschheit. Und so möchte ich alle politisch Verantwortlichen mit einem Satz aus dem heiligen Buch ansprechen. "Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ihr Pharisäer das Himmelreich schauen werdet."Kai Bühler, Heubach
© Gmünder Tagespost 27.02.2007 00:00
764 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.