Unentbehrliche

Zu Unterkochens Ortsvorsteher Maier:
Es gibt wohl doch noch gut honorierte Ehrenämter von denen sich selbst ein ehemaliger „überzeugender“ Gewerkschaftsfunktionär im fortgeschrittenem Alter einfach nicht trennen kann. Anders ist eine nochmalige Kandidatur von Karl Maier für die im nächsten Jahr stattfindenden Kommunalwahlen nicht zu erklären. Wie wäre es mal mit einem „wohlverdienten“ Ruhestand, mit dem Einkommen aus dem nicht sehr üppigen Rententopf?
Oder bleibt man bei der Devise frei nach Wilhelm Busch? „Wirklich, er war unentbehrlich. Überall wo was geschah. Zum Wohle der Gemeinde, er war tätig, er war da. Schützenfest, Kasinobälle, Pferderennen, Preisgericht, Liedertafel, Spritzenproben, ohne ihn da ging es nicht. Ohne ihn war nichts zu machen. Keine Stunde hat er frei. Gestern, als sie ihn begruben, war er richtig auch dabei!“ Oskar Platz, Aalen-Dewangen
© Gmünder Tagespost 28.11.2008 03:05
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.