Energiesparen in Sizilien und Kuba

Tipps zum Energiesparen nach der Abschaffung der Glühbirnen:

„Glühbirnen werden abgeschafft. Aber Energie einsparen wird man dadurch in Sizilien und Kuba, bei uns kaum. Wie alle Elektrogeräte wandeln Glühbirnen Strom letztlich zu 100 Prozent in Wärme um. Fehlt diese Wärme, brauchen wir in unseren Breiten mehr Heizmaterial. Der bessere Weg ist es, Häuser so zu dämmen, dass die Abwärme von Fernseher und anderen Geräten, die ja immer mehr werden, möglichst ausreicht, die Wohnung zu heizen. Je mehr Glasscheiben ein Fenster hat, desto besser dämmt es. Es ist aber nicht das Glas, das isoliert, sondern die Luft, die am Fließen gehindert wird. Deshalb dämmt auch die Luft zwischen Rollladen und Fenster sowie zwischen Fenster und Vorhang.
Die alten Rittersleut schützten sich vor kaltem Gemäuer, indem sie Teppiche an die Wände hängten. Das funktioniert natürlich auch heute noch (...). Waltet in Ihrer Wohnung auch jemand, der Textilberge in Schränken gen Himmel wachsen lässt, obwohl der Mensch nur vielleicht zwei Quadratmeter Oberfläche (verkümmertes Fell) besitzt, die es zu dämmen gilt. Machen Sie aus der Not eine Tugend, schieben Sie die Schränke möglichst dicht an die Außenwand. Jetzt wärmen Unterwäsche, Wintermantel und Schrank auch das Haus.
Prall mit Büchern gefüllte Regale verschaffen Ihnen nicht nur hohes Ansehen bei Ihren Besuchern, sie können, wenn sie an der richtigen Stelle stehen, Ihre Heizkosten senken. (...) Helle Wände reflektieren das Sonnenlicht. Kräftige Farben sind dunkler und nehmen daher mehr Wärme auf. Sogar Schnee kann man zum Wärmen nutzen. Ist ein Dach isoliert, bleibt der Schnee darauf länger liegen und dämmt zusätzlich. (...).“
Richard Rieg, Bargau
© Gmünder Tagespost 10.02.2009 03:03
764 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.