Lorbeer für Christian Lange

Zum Leserbrief von Simon Sopp in der GT vom 15. Oktober:„Wenn das Wort Landesgartenschau fällt, ist klar, dass Herr Sopp von der Jungen Union seinen Abgeordneten Dr. Scheffold ins Spiel bringen muss. Zu seinem Leserbrief ist anzumerken, dass die Gamundia-Planung von Anfang an, nämlich seit 1998, zur Voraussetzung hatte, dass der B-29 Tunnel fertig ist. Immerhin war 1998 ja schon der Spatenstich für die Tunnelrampe im Westen. OB Wolfgang Leidig hat dann den Antrag für eine Gartenschau im Gamundia-Bereich initiiert, MdL Dr. Scheffold hat in Stuttgart mitgeholfen, dass Gmünd den Zuschlag bekommt. Wenn Christian Lange nicht noch rechtzeitig in Berlin die Zusage für die Finanzierung des Tunnels erwirkt hätte, hätte Gmünd die Gartenschau vergessen können und müssen. Das hat Herr Sopp richtig erkannt. Also: Den Lorbeer für Christian Lange und Eichenkränze für OB Leidig und MdL Scheffold, auch wenn die Reihenfolge manchem in der CDU nicht gefällt.“
Max Fuchs, SPD-Stadtrat
Schwäbisch Gmünd
© Gmünder Tagespost 20.10.2009 03:04
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.