B-29-Googelei

Zum Thema Ausbau der B 29:„Heute schon gegoogelt? Und? Auch nichts gefunden zum Begriff „haushaltsrechtlicher Baubeginn? Versteht man darunter den sogenannten „1. Spatenstich“ neuerdings auch manchmal als „1. Baggerbiss“ ausgeführt? Der häufig praktizierte Auftritt einer Unzahl an Politikern und hochrangigen Beamten beiderlei Geschlechts. Immer im feinsten Zwirn, die Herren meist mit Krawatte und Bauhelm als Arbeitskleidung, mit fabrikneuen Spaten bewaffnet. Wie die Berufsgenossenschaft wohl so was sieht?
Kann ich mir als einzige Erklärung vorstellen, weil ja hierbei Steuergelder und Haushaltsmittel „verbraucht“ werden. Die Herrschaften erhalten für diese Zeit sicherlich ihr Gehalt weiter, bestimmt auch noch Spesen, zumindest werden dafür ihre Diäten nicht gekürzt.
Wurde dieses wichtige Prozedere vorm Bau der B 29 Feldwegbrücke in Mögglingen denn vergessen? Und nun hat unser Landesverkehrsminister Winfried Hermann diese Unterlassung erkannt und gibt als Strafe aus: „die B 29-Umgehung muss noch ein paar Jährchen warten“….
Eigentlich ein viel zu mildes Urteil wenn man bedenkt, dass die geplagten Bürger schon einige Jahrzehnte drauf warten mussten, ohne dass sie sich in diesem Zeitraum etwas haben zu Schulden kommen lassen. Außer, dass sie sich die ganze Zeit zu gutmütig durch ihre Volksvertreter haben verkackeiern lassen. Maulhalten und geduldiges Ertragen kann also auch schon ein Strafbestand sein.
Es wird Zeit, dass die Mögglinger und auch die Menschen aus der umliegenden Region die Sache selber in die Hand nehmen und durch B 29-Blockaden auf diesen unzumutbaren Missstand aufmerksam machen.
Bernd Butscher,
Heuchlingen
© Gmünder Tagespost 25.11.2011 19:16
1144 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.