Leserbeitrag von Frieder Kohler

Nötigung, keine Vergewaltigung

  • Abrichten...

Schon beim Lesen LOKALES (Sex mit der Stieftochter) am Mittwoch stellten sich mir Fragen, die auch heute ( 16.02.) mit dem Urteilspruch nicht beantwortet wurden: "Nicht nachvollziehen" konnte schon der Kriminalkommisar (!), daß das naive (!) Opfer die Geschehnisse erst so spät zur Anzeige gebracht hätte. Der Richter verdeutlicht diese jahrelangen Geschehnisse, bildhaft nennt er den psychischen Druck "wie Abrichten eines Hundes", der dazu führte, die Frau jahrelang zu erniedrigen und psychisch zugrunde gerichtet zu haben: Aber das alles läßt den Einfluß von körperlicher (!?) Gewalt unklar erscheinen, es blieb der Tatbestand der Nötigung! Der Vorsitzende Richter kennt die Rechtsprechung des BGH, die Leser machen sich durch googeln zu "Vergewaltigung" mit seitenlangen Beispielen über die Not der mißbrauchten Frauen (jahrzehntelange Verdrängung...) und bilden sich dann ihr eigenes Urteil über ein Verbrechen. Der Fall wird auch innerhalb der Polizei zu Fragen führen, an deren Beantworung nicht nur die "befangenen Kollegen" interessiert sein dürften!

© Frieder Kohler 16.02.2012 11:45
1961 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.