Hier schreibt der Verein der Hundefreunde Aalen

1. TopDog-Olympiade des VdH kam sehr gut an

  • Tagessiegerin wurde Angelika Prinz mit Großpudel Ninja, die bei den Fortgeschrittenen startete – hier beim Slalom.
  • Dass auch kleine Hunde bei TopDog erfolgreich sein können, bewies Mandy Karaali mit ihrem Chihuahua Nikita, die bei den Erststartern Rang zwei belegte.
  • Larissa Schnee mit Jack Russel Terrier Lucy belegte Platz 3 – hier zeigt sie bei der Station „Tricks“ eine Rolle auf dem Boden.
  • Auch eine Unterordnung mit Fußlaufen, Sitz und Platz mussten die Teilnehmer den Prüfern zeigen – hier Gisela Lang mit Collie Amy.
  • Unbefangenheit und Vertrauen bei einer simulierten Untersuchung beweist hier Jumper von Melanie Adrian.

Am vergangenen Sonntag fand beim Verein der Hundefreunde Aalen auf dem Übungsgelände im Rohrwang die erste TopDog-Olympiade sowie die Einweihung des neuen Welpenspielplatzes statt.

Zusätzlich zu den gemeldeten 23 Teilnehmern entschieden sich spontan weitere 11 Hundeführer, am Wettkampf teilzunehmen und den Ausbildungsstand ihres Vierbeiners an den 9 Prüfungsaufgaben unter Beweis zu stellen. TopDog ist das neue Ausbildungskonzept des VdH Aalen, das noch mehr Elemente aus Alltag, Sport und Spiel in die Hundeerziehung einbezieht, als dies bei herkömmlichen Prüfungen der Fall war. Der Hund muss bei TopDog neben einer soliden Grundausbildung auch Eigenschaften unter Beweis stellen, die die Alltagstauglichkeit sowie vertrauensvolle Beziehung zum Hundeführer unter Beweis stellen. Aufgaben wie Simulieren einer ärztlichen Untersuchung des Hundes, sportliches Überwinden von Hindernissen und eines Slalomparcours, Radfahren mit dem Hund oder Vorführen von Tricks und kleinen Kunststücken werden deshalb ebenso gewertet wie das Beherrschen von Sitz, Platz und bei Fuß mit und ohne Leine. Mensch und Hund hatten auch viel Spaß beim Futtertest, dem Überwinden einer Hängebrücke oder dem Versuch, ihren Hund mittels Schubkarre zu transportieren. Bei idealem Wetter und in angenehmer, entspannter Atmosphäre wurde in zwei Kategorien gestartet, um auch Anfängern eine faire Chance auf eine vordere Platzierung zu geben.

So siegte bei den Erststartern, die noch nie mit ihrem Hund an einer Prüfung teilgenommen haben, Thomas Kiehnoel mit Buffy und 381 von 400 möglichen Punkten, gefolgt von Mandy Karaali mit Nikita und 378 Punkten sowie gemeinsam auf dem dritten Platz Simone Dirczka mit Leni und Larissa Schnee mit Lucy mit jeweils 358 Punkten. Weiterhin starteten in dieser Kategorie erfolgreich: Lydia Steffen mit Balu, Patricia Häußler mit Siska, Nina Bullinger mit Chica, Leonie Adrian mit Bandit, Bettina Leopold mit Cooky, Christian Pugar mit Bailey, Sarah Scherer mit Choice, Stefanie Stuber mit Candy, Ute Schaber mit Torac, Silke Hügler mit Shadow, Nathalie Stegmaier mit Henry, Ivonne Landgraf mit Sammy, Jenna Dirczka mit Leni, Elvira Fritz mit Arvid, Timo Adrian mit Bandit, Alexander Eugler mit Damisi, Lena Harsch mit Emma, Stephanie Kiehnoel mit Lua, Vanessa Welt mit Benny, Gisela Lang mit Amy und Leon Kersten mit Buddy.

Bei den fortgeschrittenen Teams, die bereits Prüfungen abgelegt haben, siegte mit der Tagesbestpunktzahl von 392,5 Punkten Angelika Prinz mit Ninja, gefolgt von Theresa Berndt mit Eddy und 384 Punkten sowie Birgit Adrian mit Blaze und 380 Punkten. Weiterhin konnten folgende Teams mit guten Punktzahlen abschließen: Antonia Berzen mit Visby, Anne Hetzel mit Jamie, Melanie Adrian mit Jumper, Diana Bialon mit Finn, Sibylle Betz mit Ayamu und Julia Vogelmann mit Negrito.

Während das Wettkampfteam die Ergebnisse zur Siegerehrung auswertete, zeigte die Welpengruppe anlässlich der Einweihung des neugestalteten und wesentlich vergrößerten Welpenplatz eine Übungsstunde mit freiem Spiel der Welpen sowie ersten Übungen, was zahlreiche Zuschauer anlockte.

(Pz)

© Verein der Hundefreunde Aalen 24.09.2012 08:36
14253 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.