Hier schreibt der KC Schwabsberg 1953 e.V.

Schwabsberg kann sich keine weitere Pleite leisten

  • LiBi privat: Schwabsbergs Kegler gehen gut gerüstet in die Begegnung gegen den SV Leipzig 1910.

Kegeln, 1. Bundesliga Männer:
Der SV Leipzig 1910 ist noch eine Unbekannte im großen Spiel

Richtungweisend im Kräftemessen mit dem SV Leipzig 1910 am morgigen Samstag wird für Schwabsbergs Kegler sein, wie man den Nasenstüber vom vergangenen Wochenende in Peiting wegstecken konnte. Gelingt es den Akteuren um Kapitän Olaf Koberwitz gegen den Aufsteiger den Kopf frei zu bekommen und wieder zur Tagesordnung überzugehen, haben sie sicherlich gute Chancen zuhause als Gewinner von der Bahn zu gehen. Schwierig dagegen dürfte es werden, wenn man sich selbst zu sehr unter Druck setzt oder gar „Altlasten“ mit in diese Begegnung nimmt.

Der Aufsteiger ist bislang noch eine eher unbekannte Größe in der ersten Liga. Am 1. Spieltag mussten sich die Messestädter in Bamberg erwartungsgemäß dem Deutschen Vizemeister SKC Victoria beugen. Eine Erfahrung die allerdings auch für die meisten anderen Bundesligisten keineswegs grundlegend neu ist. Was die Sachsen wirklich auf die Bahn bringen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen, weiß man bislang noch nicht so richtig. Ein Umstand der sicherlich etwas Würze in die morgige Partie bringen wird.

Verständlicher Weise leckt man sich in Schwabsberg nach der Abfuhr vom vergangenen Wochenende noch etwas die Wunden. Viel Zeit die Scharte auszuwetzen und in die Gänge zu kommen, hat man indes nicht. Denn ab Dienstag kommender Woche muss man beim NBC-Pokal in Augsburg gegen richtige Kaliber antreten. Dann geht es in der Qualifikation für die Champions-League gegen Mannschaften aus Wien, Prag, Budapest, Skopje oder Tallin, um nur ein paar zu nennen.
Ein Erfolgserlebnis gegen Leipzig käme da nicht ganz ungelegen, um das etwas angeknackste Selbstvertrauen des einen oder anderen Akteurs wieder ins Lot zu bringen.
Der SV 1910 Leipzig, DDR Pokalsieger von 1987, hat bereits in der Saison 2007/08 in der damaligen Deutschen Classic Liga, Bundesligaluft geschnuppert. Seinerzeit hatten die Messestädter im Aufstiegsspiel der 2. Bundesliga Ost in Obernburg/Main, gegen die punktgleichen Mannschaften von Bavaria Karlstadt und dem KC Schwabsberg, am Ende knapp die Nase vorn.
Nach einer längeren schöpferischen Pause in der 2. Kegler-Bundesliga Ost, gelang den Sachsen in der Spielzeit 2011/12 erneut der Aufstieg in die Bundesliga (200 Wurf).
Leipzig ging mit einem weitgehend unveränderten Kader in die neue Saison, so dass alle Leistungsträger mit an Bord sind. Neben Alexander Rudolf und Jürgen Herrmann wird Schwabsberg gut daran tun, vor allem auch Dirk Lorenz und Ralf Jordan im Auge zu behalten. Ganz sicher wird das Maier-Team insgesamt gut beraten sein, den samstäglichen Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Dann allerdings sollte den heimstarken Schwabsbergern auch wieder ein Erfolgserlebnis gelingen. Angesichts der anstehenden Aufgaben, wäre das schon einmal ein perfekter Start in eine richtungweisende Woche.
Spielbeginn ist am Samstag wieder wie üblich um 14.00 Uhr.

Stimmen zum Spiel – Teamchef Rudolf Maier:
„Das Spiel gegen Peiting müssen wir abhaken, das ist gegessen. Die haben uns so richtig auf dem linken Fuß erwischt. Wichtig ist, dass wir am Samstag gegen Leipzig wieder in die Gänge kommen. Die Mannschaft kann deutlich mehr, als sie am vergangenen Samstag gezeigt hat. Wenn wir unser Potential abrufen können, sollten wir punkten können. Im Hinblick auf die kommende Woche und vor allem auf die nächsten beiden Ligaspiele in Zwickau und gegen Zerbst, wäre das für uns natürlich außerordentlich wichtig.

Das voraussichtliche Mannschaftsaufgebot

KC Schwabsberg:
Reiner Buschow, Andreas Eberhardt, Ronny Endraß, Sven Frenzel, Timo Hehl, Olaf Koberwitz, Alexander Stephan, Christian Winter.

Blickpunkt Bundesliga – 3. Spieltag: Samstag 28.09.2013

TSV Zwickau spielfrei

12:00

Donauperle Straubing vs. Rot-Weiß Zerbst

13:00

Victoria Bamberg vs. FEB Amberg

Nibelungen Lorsch vs. SKV Peiting

14:00

Viktoria Fürth vs. ESV Schweinfurt

KC Schwabsberg vs. SV Leipzig

1 SKV Rot Weiß Zerbst 1999 2 16,0 : 0,0 4 : 0
2 SKC Victoria Bamberg 2 12,5 : 3,5 4 : 0
3 SKC Blau Weiß Peiting 1 6,0 : 2,0 2 : 0
4 TSV 90 Zwickau 2 9,0 : 7,0 2 : 2
5 KC Schwabsberg 2 8,0 : 8,0 2 : 2
6 Aufw. Donauperle Straubing 2 8,0 : 8,0 2 : 2
7 SKK-FEB Amberg 2 8,0 : 8,0 2 : 2
8 SKC Nibelungen Lorsch 2 7,0 : 9,0 2 : 2
9 SV Leipzig 1910 1 0,0 : 8,0 0 : 2
10 ESV Schweinfurt 2 3,0 : 13,0 0 : 4
11 1. SKK Viktoria 1921 Fürth 2 2,5 : 13,5 0 : 4

© KC Schwabsberg 1953 e.V. 27.09.2013 10:44
2890 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.