Siebter Platz für Matthias Baur beim Ultra Trail

  • Matthias Baur beim Bergabtrail

Sonthofen im Allgäu, Ende August: Bei fünf Grad Celsius und strömendem Regen startete Matthias Baur von der LG Rems-Welland um sechs Uhr morgens zum Allgäu Panorama Ultra Trail. Der Essinger, der sich ganz und gar den Extremläufen verschrieben hat, hatte an diesem Tag 70 Kilometer und 3000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu überwinden. Die ersten 20 Kilometer ließ er 1100 Höhenmeter hinter sich und kämpfte sich durch Nebel und leichtes Schneegestöber auf durchweichten Böden. Glücklicherweise zeigte sich am Mittag die Sonne, so dass der Einundzwanzigjährige freie Sicht hatte und sich auf die Laufstrecke konzentrieren konnte. Diese stellte sich als nicht so einfach heraus wie gedacht. Der Boden war kaum asphaltiert und die Läufer mussten größtenteils auf weichen, matschigen Trampelpfaden laufen. Das erforderte zusätzliche Kraft - vor allem im tieferen Matsch, in dem sie teilweise bis zum Knöchel einsanken. Doch so leicht ließ sich Matthias Baur nicht aus der Bahn bringen: Er erreichte nach acht Stunden und 43 Minuten einen stolzen siebten Platz.

© Gmünder Tagespost 08.09.2014 21:31
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.