Flickenteppich in Oberkochen

Zum Straßenbau in Oberkochen:
Warum werden in Oberkochen viele Straßenbauprojekte immer nur halbherzig angegangen, sehr verehrte Stadträte und Herr Bürgermeister? Das gute Geld für das neue Gewerbegebiet (keiner braucht's), wäre doch besser erst einmal für die Straßensanierungen investiert worden.
Es muss mehr Geld für die Infrastruktur in Oberkochen ausgegeben werden. An der Mühlenscheuer zum Beispiel wurde nur einseitig geteert, das direkt gegenüberliegende Stück vor dem Wirtschaftsgebäude aber nicht. Warum?
Auch die gefährliche Leitzstraße, wo es schon tödliche Unfälle gab, wurde nur bis nach der Brunnenhaldetreppe ausgebessert. Warum nicht gleich hoch bis zum Zeppelinweg? Rathaushotel und Rathaussanierung hätte man doch auch gleichzeitig abwickeln können! Aber in Oberkochen geht man die Probleme lieber stückchenweise an. Oberkochen verkommt dadurch abseits der „Prachtstraßen“ zum Flickenteppich. Schade! Oswald Stelter,
Oberkochen
© Gmünder Tagespost 09.09.2014 21:13
1182 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.