Klaus-Dieter Conrad (58), aus Rosenberg

„Ich lebe seit elf Jahren in der Gemeinde. Was im Nahkauf vor allem für mich zählte, war der persönliche Kontakt zwischen Verkäufern und Kunden. Ich dachte mir, mit einem genossenschaftlichen Dorfladen würde dies weiterbestehen können. Deshalb habe ich mich auch für die genossenschaftlichen Anteile interessiert. Leider kam nichts zustande.“
© Gmünder Tagespost 15.09.2014 19:51
2257 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.