Keine Geduld mehr

Zur aktuellen Diskussion um den Landschaftspark Wetzgau und die weiteren Nutzungspläne:
Bevor ich auf die Beteuerungen des Rathaussprechers Markus Herrmann eingehe, die Bürger in die weitere Planung über die Nachnutzung des Landschaftsparks einzubeziehen, möchte ich nochmals die Vorgeschichte der Landesgartenschau ins Gedächtnis rufen.
Der Oberbürgermeister der Stadt war höchstpersönlich bei mehreren Bürgerversammlungen im Vorfeld der Landesgartenschau anwesend, um für die Akzeptanz der Großveranstaltung zu werben. Hierbei gab er eine Reihe von Versprechen (Weg nach Wustenriet entlang von Friedhof und Weleda-Gelände soll wieder geöffnet werden, Zaun des Landesgartenschaugeländes wird abgebaut, Veranstaltungen nur während der Landesgartenschau,...), die jetzt offenbar nicht eingehalten werden sollen.
Jetzt wirbt der Rathaussprecher um Geduld, da keinesfalls gegen die Bürger entschieden werde – Danke für diese großzügige Geste, Herr Herrmann, aber darauf können wir nach den geschilderten Erfahrungen nun gänzlich verzichten!
Sabine Wahl, Schwäbisch Gmünd
© Gmünder Tagespost 05.11.2014 19:52
1375 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.