Mehr als Eisdiele

Mit großem Bedauern haben wir von der geplanten Schließung der integrativen Eisdiele „Eis am Markt“ in Heubach gelesen. Und zwar nicht nur, weil es dort fantastisches Eis gibt. Das „Eis am Markt“ ist viel mehr als eine Eisdiele.
1. Das Eis am Markt ist ein Treffpunkt geworden, der ergänzend mit den Spielgeräten auf dem Marktplatz und dem Öffnen des Kirchgartens vor allem für Familien attraktiv ist.
2. Das Eis am Markt hat stark zur Belebung der Oberstadt beigetragen. Umliegende Geschäfte profitieren davon. Es ist ein Zeichen gegen die Leerstände und zeigt, wie Wohlfühlen und Familienfreundlichkeit in der Oberstadt gelingen kann.
3. Der gesamte Marktplatz ist seit der Öffnung des Eis am Markt belebt und nicht mehr nur ein Platz, den man schnell durchschreitet oder auf dem man sein Auto parkt. Der Marktplatz ist nun ein Platz zum Verweilen.
4. Das Eis am Markt ist ein vorbildliches integratives Projekt, in dem Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten und Menschen mit und ohne Behinderung ihr Eis genießen.
5. Das Eis am Markt ist für Menschen aus dem darüber liegenden Wohnprojekt Begegnungs- und Anknüpfungsort.
6. Das Eis am Markt ist kultureller Veranstaltungsort mit bereichernden Ideen wie Kunstausstellungen oder Sommernachtsgeschichten.
Kurz und gut: Die Schließung des Eis am Markt wäre ein riesiger Verlust für Heubach. Wir hoffen auf viele kreative Ideen, die den Fortbestand ermöglichen könnten.
Die Familien Schührer, Swatosch-Krauß, Gugel, Kleiser aus Heubach
© Gmünder Tagespost 02.12.2014 22:02
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.