Carina gehört zu den Großen

Interview: Andreas Bauer
„Ohne ihn wäre ich heute nicht hier“, sagte Skispringerin Carina Vogt nach ihrem Triumph bei der WM. Ein Interview mit Bundestrainer Andreas Bauer (51).
ALEXANDER HAAG
Herr Bauer, als Bundestrainer Joachim Löw in Brasilien Fußball-Weltmeister wurde, wurde viel über einen möglichen Rücktritt spekuliert. Denken Sie auch darüber nach, auf dem Höhepunkt abzutreten?
Bauer: Nein. Das liegt schon allein daran liegt, dass bei uns im olympischen Zyklus gedacht wird.

Das heißt in Ihrem Fall bis 2018.
Eigentlich schon, aber ich habe 20 Jahre als Trainer Wort gehalten, und nach Sotschi habe ich gesagt, dass ich mich nicht mehr bis 2018 festlegen möchte. Wir haben uns geeinigt, dass ich zunächst für zwei Jahre zusage und im Frühjahr 2016 in mich reinhöre, ob es nochmal bis Olympia weitergeht. Ich denke, das ist mit über 50 Jahren legitim.

Denken Sie ernsthaft mit gerademal 50 Jahren ans Aufhören?
Von aufhören kann keine Rede sein. Ich habe mit meiner Frau zwei Firmen in Norwegen.

Apropos aufhören: Carina Vogt ist Olympiasiegerin geworden und nun Doppel-Weltmeisterin. Das ist nicht mehr zu toppen ...
Wir werden unsere Ziele neu formulieren. Im kommenden Jahr gibt es weder Olympia noch eine WM, es gibt nur den Weltcup. Also gehen wir dieses Projekt an.

Haben Sie keine Angst, dass Carina Vogt satt ist?
Nein, warum denn? Es ist vielmehr so, dass sie sich nichts mehr beweisen muss. Nach ihrem Olympiasieg war doch unterschwellig zu hören, dass diese Goldmedaille ein Zufallsprodukt war. Aber mit ihren beiden Weltcup-Siegen im Januar und nun den beiden WM-Titeln hat sie bewiesen, dass sie zu den ganz Großen gehört.

Was unterscheidet Carina Vogt von anderen Springerinnen?
Ihre unglaubliche Coolness. Und ihre mentale Stärke. Carina lässt sich durch nichts durcheinanderbringen. Sehen Sie, im Einzel musste sich wegen des starken Windes runter vom Balken und einen neuen Startvorgang einleiten. Selbst davon hat sich sich null-komma-null aus der Ruhe bringen lassen.
© Gmünder Tagespost 03.03.2015 19:10
259 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.