Auf in den Endspurt

Sanierung des Rechbachwegs: Straße vorerst gesperrt
  • Bauleiter Matthias Kolb von LK&P (von links), Michael Rembold und Ortsbaumeisterin Maren Zengerle. Foto: ira
Die Sanierung des ersten Abschnitts des Rechbachweges in Waldstetten geht in den Endspurt. Kürzlich bauten Arbeiter die Asphalttragschicht ein. Seit Montag gibt es im Zuge der Arbeiten eine Straßensperrung von der Hauptstraße bis zum Kindergarten St. Barbara.
Waldstetten. Über den Winter wurde die Baustelle abgeräumt, seit Februar baut die Firma Rossaro wieder. Arbeiter stellten jetzt die Querungen auf Höhe des Altenzentrums St. Johannes und die dortigen neuen Baumstandorte her und bauten im Kreuzungsbereich des Rechbachwegs mit der Breslauer Straße die neuen Mittelinseln und die Querungshilfe ein.
Nachdem jetzt die Tragschicht eingebaut ist, ist der Bereich von der Hauptstraße bis an den Kindergarten St. Barbara seit Montag, 23. März, gesperrt, um auch in diesem Bereich innerhalb von drei bis vier Wochen die Baumstandorte und eine Fahrbahnverbreiterung zu erstellen und die Tragschicht einzubauen.
Laut Bauleiter Matthias Kolb (LK&P) werde die Asphaltdeckschicht im Anschluss an den zweiten Baubereich auf einmal eingebaut. Dazu muss der gesamte Rechbachweg für zwei Tage gesperrt werden.
© Gmünder Tagespost 23.03.2015 14:15
308 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.