So gelingt ein guter Schnappschuss

  • Foto: Flickr Stewart Butterfield

Fotografieren kann man heutzutage nicht nur mit einer Kamera, auch Smartphones und Tablets bieten die Möglichkeit für einen schnellen Schnappschuss. Oft ist die Qualität dieser spontanen Bilder aber mehr schlecht als recht. Hin und wieder mögen zwar ein paar gelungene Bilder dabei sein, doch man möchte ja nicht nach dem Zufallsprinzip knipsen. Wer glaubt, lediglich eine professionelle Kamera würde dieses Problem lösen, liegt falsch. Zwar können digitale Spiegelreflexkameras aufgrund von Bildstabilisatoren und anderen automatischen Hilfsmitteln durchaus einfacher in der Handhabung sein, mit ein bisschen Übung gelingt ein guter Schnappschuss aber auch mit einer herkömmlichen Kamera. Highlights der eigenen Fotografie-Kunst kann man dann bei entsprechenden Anbietern unkompliziert auf diversen Materialien und in hochwertiger Qualität drucken lassen und so die eigenen vier Wände verschönern. Folgende Tipps helfen, ein gutes Ergebnis beim Fotografieren zu bekommen.

Autofokus und verwackelte Bilder


Eines der häufigsten Probleme bei schnell aufgenommenen Bildern ist die mangelnde Schärfe. Verwackelte Bilder sind häufig das Ergebnis. Hier hilft ein einfacher Tipp: Ruhe bewahren und warten, bis der Autofokus scharfgestellt hat. Das geschieht meist schon innerhalb von ein bis zwei Sekunden.

Wer Probleme damit hat, die Kamera oder das Smartphone ruhig zu halten, sollte es mal mit diesem Trick versuchen: Motiv auswählen, ruhig einatmen und noch gelassener wieder ausatmen. Während des Ausatmens sollte man in der Lage sein, die Hand besonders ruhig zu halten.

Belichtungszeit


Auch die Belichtungszeit kann zu verwackelten Bildern führen. Je länger sie ist, desto weniger Licht braucht man für das Bild, denn die Kamera „belichtet" den Sensor länger. Praktisch für Bilder in der Dämmerung, aber ohne Stativ oder Auflage wird das meist nichts. Für einen Schnappschuss sollte die Belichtungszeit nach Möglichkeit reduziert werden.

Kamerawahl


Auch wenn Smartphones inzwischen sehr gute Ergebnisse liefern, eine richtige Kamera können sie nicht ersetzen. Dabei muss es nicht unbedingt das neueste Modell sein. Jede halbwegs aktuelle Kamera sollte qualitativ hochwertige, hochauflösende Bilder liefern. Wichtiger sind Bildqualität und Benutzerfreundlichkeit; Faktoren also, die man nur durch persönliches Ausprobieren im Laden beurteilen kann.

© Gmünder Tagespost 25.03.2015 11:12
3234 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.