Gute Mitte finden

Aufnahme von Flüchtlingen:
Zur Mitte finden angesichts so vieler Menschen im Elend und anschwellender Flüchtlingsströme müssen wir als sicheres und wohlhabendes Land eine Position einnehmen, die uns zum einen weiterhin zu helfen ermöglicht, die uns gleichzeitig aber auch die eigenen Interessen besser wahrnehmen lässt.
Flüchtlinge aus Ländern, in denen Krieg und Verfolgung herrschen, nehmen wir bis zu einem für Kommunen und Bürger erträglichen Maße auf. Armutsflüchtlinge, die hier verständlicherweise ein besseres Leben suchen, müssen zurückgeschickt werden, um wirklich Bedrohten Aufnahmemöglichkeiten geben zu können.
Wir brauchen ein an Deutschlands Interessen orientiertes Einwanderungsrecht, das sicherstellt, dass nicht zu viele Leistungsträger aus Krisenländern abwandern und dort mit ihrem Weggang das Chaos und die Armut noch verschlimmern. Zum anderen dürfen aber keine Menschen zu uns kommen, die sich nicht integrieren können und wollen. So beugen wir einer zunehmenden Fremdenfeindlichkeit vor,und tragen so zu einer echten Willkommenskultur und zu einer gerechteren Gesellschaft bei.
Richard Baumann,
Ellwangen-Rindelbach
© Gmünder Tagespost 01.05.2015 20:29
1537 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.