Hier schreibt der RKV Hofen

Team des RKV-Hofen im DM Finale mit Fairness Pokal ausgezeichnet

Für Judith Wolf und Magnus Öhlert vom RKV Hofen ging am vergangenen Wochenende ein lange gehegter Traum in Erfüllung. Sie konnten – als erstes Team des RKV-Hofen und als zweites gemischtes Team in der Geschichte der Nachwuchs DM im Hallenradsport überhaupt – an den Deutschen Meisterschaften im Hallenradsport vom 2. bis 3. Mai in Worms teilnehmen. In diesem Zeitraum trafen sich die besten Sportler der Disziplinen Kunstrad, Einrad, Radpolo und Radball der Altersklassen U17 und U19.
Das Team des RKV-Hofen startete als krasser Außenseiter und jüngste Mannschaft. Ziel war es, sich nicht völlig deklassieren zu lassen. Die Außenseiterrolle hatte jedoch auch den Vorteil, dass die beiden Hofener völlig befreit und ohne Erwartungsdruck aufspielen konnten.
Dass dies nicht für alle Mannschaften galt, zeigte sich schon in der ersten Begegnung mit dem Baden-Württembergischen Meister und Bundeskadermannschaft Gärtringen. Mit Dennis Berner und Patrick Bühler traf man auf alte Bekannte. Die sonst extrem abgeklärt und ballsicher spielenden Gärtringer zeigten deutlich, dass sie mit starkem Erwartungsdruck zu kämpfen hatten, was Hofen immer wieder zu Torchancen verhalf, die nicht ungenutzt blieben. Die zwischenzeitlich erspielte 3:2 Führung konnte Hofen jedoch nicht halten, die Begegnung endete 3:4 für Gärtringen.
Durch diese Leistung im Selbstbewusstsein gewachsen ging es ins Spiel gegen den späteren Deutschen Meister, RSV Kissing. Die Josef Metzger und Michael Grießer hielten jedoch eine Radball-Lehrstunde für das Hofener Team ab, außer Achtungsapplaus war für Hofen beim 0:5 leider nichts gegen die zweite Bundeskadermannschaft zu holen.
Auch gegen die dritte Bundeskadermannschaft aus Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) konnte Hofen nur zuschauen und lernen, das Ergebnis von 9:0 wurde von Magnus Öhlert mit dem Satz: „Wenigstens nicht zweistellig verloren“ kommentiert.
Viel besser im Griff hatten die Hofener in der letzten Begegnung des Samstags den Hessischen Meister Ginsheim. Magnus Öhlert ließ kaum eine Aktion der Hessen aufs Hofener Tor zu, Hofen ging mit einem Eckball in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung, leider konnte diese trotz Überlegenheit in dieser Spielphase nicht ausgebaut werden. So konnte Ginsheim in der zweiten Spielhälfte ausgleichen und durch einen Eckball kurz vor Schluss das Spiel denkbar knapp für sich entscheiden.
Sonntag früh ging es weiter gegen Hähnlein, ebenfalls eine hessische Mannschaft, gegen die man bereits im Halbfinale gespielt hatte. Hähnlein spielte klug und sicher und verstand es, dreimal die Hofener Defensive zu überwinden und ihr eigenes Tor sauber zu halten.
Von Blau-Gelb Ehrenberg wurden Wolf / Öhlert in der ersten Hälfte fast völlig überfahren. Erst nachdem Hofen seinen Respekt vor der Geschwindigkeit und körperlichen Überlegenheit der Ehrenberger Spieler abgelegt hatte, konnte Magnus Öhlert in der zweiten Halbzeit wenigstens zwei Treffer zum 2:8 Endstand erzielen.
Das letzte Spiel der Meisterschaft bestritt Hofen gegen den zweiten des Hessenpokals, RVG Naurod, die mit großer Fanschar angereist waren, welche Naurod auch lautstark unterstützten. In einem spannenden und schnellen Spiel ging Naurod zunächst in Führung und konnte diese auch schnell auf drei Zähler aufbauen bis Hofen sich eindrucksvoll ins Spiel zurück meldete und in relativ kurzer Zeit durch zwei Konter wieder Anschluss verschaffen konnte. Über die Spielzeit hinweg leistete sich Naurod jedoch weniger Fehler und konnte auch hier als Sieger von der Fahrfläche fahren.
Letztendlich konnten die Mannschaften Kissing, Sangerhausen und Gärtringen die drei ersten Plätze der DM belegen, Hofen wurde allerdings aufgrund der fairen und korrekten Spielweise der Fairnesspokal – Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz – übergeben. Nachdem Hofen als einzige Mannschaft des aktuellen Starterfeldes im nächsten Jahr nochmals in der U17 spielen darf wollen Wolf / Öhlert alles daransetzen, nächstes Jahr nochmal dabei sein zu dürfen.

© RKV Hofen 06.05.2015 07:01
2114 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.