Bausparen für junge Menschen kann lohnenswert sein

  • Foto: Clipdealer
Wer auf lange Sicht plant, sich ein Eigenheim zu kaufen oder auch zu bauen, wird zwangsläufig nicht an dem Thema Bausparvertrag vorbeikommen. Denn Bausparverträge bleiben laut vieler Finanzexperten für künftige Investitionen eine sinnvolle Methode, um ein Immobilienprojekt zu finanzieren. Vor allem für junge Sparer kann sich solch ein Vertragsabschluss durchaus lohnen, da sie unter gewissen Umständen von staatlichen Zuschüssen profitieren können.

Schon frühzeitig beginnen zu sparen

Der Abschluss eines Bausparvertrages bietet gerade jungen Menschen eine solide Grundlage für das spätere Bauprojekt. Allerdings ist es nicht allein mit einem Bausparvertrag getan. Wer beispielsweise im Begriff ist, sich in naher Zukunft eine Eigentumswohnung für 200.000 Euro zu kaufen, benötigt hierfür Eigenkapital von mindestens 50.000 Euro – ansonsten sträuben sich viele Banken den Antragstellern Kredite zu gewähren. Je jünger jemand ist, umso mehr Zeit hat dieser, um sich ein gewisses Kapital anzusparen. Daher ist es durchaus ratsam, dass sich die Erziehungsberechtigten für ihre minderjährigen Kinder schon frühzeitig über die verschiedenen Sparmöglichkeiten informieren. Auch jungen Berufseinsteigern wird empfohlen, monatliche Sparraten zwischen 200 und 400 Euro anzulegen, die von ihrem Einkommen für Sparkonzepte beiseite gelegt werden können. Generell gilt: Frühzeitig Sparen wirkt sich positiv auf die Umsetzung der Finanzierung für künftige Bauprojekte aus.

Bausparen als sinnvolle Geschenkidee für Kinder

Wer seinen Kindern einen Bausparvertrag „schenkt“, investiert in deren Zukunft – unabhängig davon, für was das Geld später verwendet wird. Der große Vorteil eines Bausparvertrages im Vergleich zu anderen Kredit- und Finanzierungskonzepten ist die absolute Sicherheit für die aufgewendeten Einlagen und die festen Guthaben- und Darlehenszinsen, die in Zeiten schwankender Kapitalmärkte nicht selbstverständlich sind. Zudem profitieren gerade junge Leute von der staatlichen Förderung im Zusammenhang eines Bausparvertrages sowie von den angebotenen Prämien und Sparzulagen.

Schon kurz nach der Geburt ist der Abschluss eines Bausparvertrages lohnenswert, denn je länger gespart wird, umso höher fällt die Rendite aus. Eltern können entscheiden, ob sie einen langfristigen Bausparvertrag für ihre Kinder abschließen oder einfach nur mit diesem Konzept für ein entsprechendes Startkapital sorgen – Bausparen ermöglicht den Kindern eine sichere, finanzielle Grundlage. Wenn das Kind das 16. Lebensjahr erreicht hat, kann mit Bausparen für junge Leute auch von der staatlichen Bausparprämie profitiert werden. Bis zu maximal 470 Euro können hiermit als Sparzulage mit einfließen. Zusätzlich können junge Leute im Rahmen ihres Bausparvertrages auch in den Genuss der Wohnungsbauprämie kommen – ebenfalls ein staatlicher Zuschuss.

Fazit: Das Bausparen in jungen Jahren ist mit den richtigen Anlagen eine lohnenswerte Angelegenheit, die spätere Finanzierungswünsche leichter umsetzen lässt.

© Gmünder Tagespost 16.06.2015 08:20
3699 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.