Rekord-Sommer vor dem Ende?

  • Foto: pixabay.com @stux

Wochenlang ächzte ganz Deutschland unter heißen Temperaturen. Drückender Schwüle folgten oftmals heftige Hitzegewitter und schwere Sturmböen mit Hagel. An diesem Wochenende fegte Sturmtief "Zeljko" über Deutschland hinweg und brachte die lange ersehnte Abkühlung. Größere Schäden blieben zum Glück aus.

Kühlkissen hilft: Cool bleiben im Rekord-Sommer

Der Hochsommer 2015 bescherte Deutschland einen neuen Hitzerekord. Ganze 40,3 Grad wurden im bayerischen Kitzingen gemessen. Weltweit war es der heißeste Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 136 Jahren. Sogar vom Sahara-Sommer war die Rede. Wer sich ungeschützt der Sonne aussetzte, riskierte einen schmerzhaften Sonnenbrand. Fernzüge fielen aus, weil die Klimaanlagen nicht mehr funktionierten und viele Reisende mussten unangenehme Wartezeiten in der Hitze aushalten. Während im Südwesten über Wochen hohe Waldbrandgefahr bestand und die Böden aufgrund der Trockenheit verdorrten, regnete es hingegen im Norden teilweise kräftig. Nicht mal die Flucht in den kühlenden Schatten schien gegen die Wärme zu helfen. Gegen die Hitze halfen nur die altbewährten Hausmittel.

Erkältung mitten im Sommer vermeiden

Wer in einem klimatisierten Büroraum arbeitete, erhielt in den letzten Wochen öfter unerwartet Besuch von den Kollegen, die es nicht so gut hatten. Doch über die angenehme Kühle konnte man sich nur freuen, wenn die Klimaanlage richtig eingestellt war. Oft ist das in Großraumbüros nicht der Fall und es kann trotz Rekordtemperaturen zu einer leichten Erkältung kommen. Doch auch ohne Klimaanlage gibt es viele Hausmittel, die gegen die Hitze helfen. Frühaufsteher sollten Fenster und Türen schon kurz nach dem Aufstehen öffnen. Kühlkissen verschaffen kurzfristig Abkühlung an Armen und Beinen. Bricht man zum Badesee auf, darf es nicht an Sonnenschutzmitteln fehlen. Ein Sommerhut schützt vor einem Sonnenstich. Besonders wichtig bei hohen Temperaturen ist ein guter Wasserhaushalt, weshalb man viel trinken sollte. Ist man auf Medikamente angewiesen, etwa Blutdrucksenker, so sollte man mit dem Arzt die Dosierung absprechen. Denn bei Hitze nimmt der Körper Medikamente anders auf. Kleine Fächer sind bei längeren Wartezeiten wunderbare Begleiter und erfrischen in Sekundenschnelle. Ein Besuch im Eiscafé ist während der heißen Tage natürlich auch nicht zu verachten.

Rekord-Sommer schon zu Ende?

Die Meteorologen erwarten derzeit, dass das Wetter in den nächsten Tagen regnerisch bleiben wird. Tief "Andreas" wird für den restlichen Wochenverlauf in ganz Deutschland kühlere Luft bringen. In Norddeutschland sollen die Temperaturen teilweise schon recht frisch sein und besonders in den Nächten abfallen. Freundlicher bleibt es im Süden der Republik. Es wird davon ausgegangen, dass die Temperaturen bis zum Wochenende wieder steigen und die 30 Grad Marke überschritten wird. Dennoch ist eher fraglich, ob das Thermometer im August nochmal so ansteigt. Meist ab. Zwar bleibt es warm, aber oft werden die Spitzenwerte aus den vorherigen Monaten nicht mehr erreicht. Ob der Rekord-Sommer schon zu Ende ist, kann man noch nicht vorhersagen. Zumindest die nächsten Tage aber bleiben angenehm und sowohl Natur als auch Mensch können sich erstmal von den heißen Temperaturen erholen.

© Gmünder Tagespost 27.07.2015 15:30
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.