Abschluss trotz Hindernissen

Absolventen der Abendhauptschule der Gmünder Volkshochschule VHS erhalten ihre Zeugnisse
  • Helmut Schwimmbeck (oben rechts), OB Richard Arnold (vorne 2.v.l.) und die begleitenden Lehrkräfte und Sozialpädagogen freuen sich gemeinsam mit den Absolventen der Abendhauptschule der Gmünder Volkshochschule. (Foto: Tom)
Für 14 Teilnehmer der Abendhauptschule der Gmünder Volkshochschule hat es sich gelohnt, nochmals die Schulbank zu drücken: Sie haben den Abschluss in der Tasche – trotz anfänglich fehlender Sprachkenntnisse. Ihr Zeugnis hat ihnen Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold überreicht.
Schwäbisch Gmünd. Es war ein hartes Stück Arbeit für die 14 Absolventen der Abendhauptschule an der Gmünder VHS. In acht Monaten und insgesamt 350 Schulstunden galt es, den gesamten Stoff für die Prüfungen zu pauken. Keine leichte Aufgabe für jemanden, der kaum oder nur wenig Deutschkenntnisse besitzt. Die Teilnehmer kommen aus Kamerun, Pakistan, Polen, Afghanistan, Uganda, Bosnien-Herzegowina, der Türkei und dem Iran. „Einige hatten zuvor noch nie etwas mit der deutschen Sprache am Hut“, sagt der stellvertretende VHS-Leiter Helmut Schwimmbeck. Dies habe ihm zu Kursbeginn im November 2014 auch „ein bisschen Bauchweh bereitet“. Es seien teilweise bei einigen Teilnehmern schon sehr schwere Bedingungen gewesen.
20 Teilnehmer begannen im Herbst vergangenen Jahres den Kurs an der Gmünder Volkshochschule. Nach und nach wurden es weniger. Über die Monate mussten sechs von ihnen wegen nicht ausreichender Sprachkenntnisse oder aus sonstigen Gründen aufgeben. Schwimmbecks Bauchgefühl schien sich zu bewahrheiten.
Doch die verbliebenen 14 Teilnehmer – darunter acht Flüchtlinge – machten weiter, drückten fleißig die Schulbank und belohnten sich selbst für ihren Durchhaltewillen: Sie erhielten das angestrebte Zeugnis für den bestandenen Hauptschulabschluss. Schwimmbecks Bauchweh war unbegründet: „Ich bin sehr stolz, dass sie durchgehalten haben, dabeigeblieben sind und mit so gutem Erfolg bestanden haben“, sagt der stellvertretende VHS-Leiter. Bei einer Feierstunde hob er die hohe Motivation und die große Leistung der erfolgreichen Prüflinge hervor, die von den Lehrkräften Brigitta Brollik, Klaus Dengler, Marc Lange und Julija Shakhnjuk und dem Sozialpädagogen Hans-Wulf Schinke mit viel Engagement zur Prüfung geführt wurden.
Über ihr Hauptschulzeugnis, das erstmals von Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold überreicht wurde, durften sich Salomon Rodrigue Ndembe, Ali Arfan Rajput, Dejan Slavkovic, Esmail Tabekhalili, Agnieszka Wieder, Bahzad Zaki, Mohsen Nasemzadeh, Dominik Matthes, Ibrahim Kayondo, Elvira Esswein, Jennifer-Katrin El Shiafi, Oguzhan Balci, Riba Nasemzadeh und Mehmet Salih Baysal freuen. Die besten Ergebnisse mit einem Durchschnitt von 1,2, beziehungsweise 2,0 erreichten Agnieszka Wieder und Riba Nademzadeh.
Oberbürgermeister Richard Arnold ist ebenfalls stolz, dass alle bestanden haben, darunter auch Flüchtlinge, die erst seit relativ kurzer Zeit hier in Gmünd seien und oft nur wenige Zeit gehabt hätten, in ihrem Herkunftsland die Schule zu besuchen.
Nach dem erfolgreichen Abschluss wollen die Absolventen gleich weitermachen. Einige wollen direkt eine Ausbildung starten, während andere gerne eine weiterführende Schule besuchen wollen.
Ab 23. November startet an der Gmünder VHS wieder die Abendhauptschule zur Vorbereitung auf die Schulfremdenprüfung. Weitere Informationen und Beratung gibt’s bei der VHS, Telefon (07171) 9251523, oder per E-Mail an hschwimmbeck@gmuender-vhs.de.
© Gmünder Tagespost 05.08.2015 15:17
1259 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.