Leserbeitrag von Markus Schatz

Erlebnisgarten der anderen Art

Während Weleda ein Erlebniszentrum mit Naturstationen im Himmelreich errichtet, hat Ellwangen einen Erlebnisgarten der anderen Art: Die LEA. Der Unterhaltungswert wird von „mittel bis hoch“ eingestuft. Mit schöner Regelmäßigkeit kommt es zu Krawallen und Gewaltexzessen in dieser Einrichtung. Trotz etlicher Gipfeltreffen mit Kretschmann, Öney, Wolf ändert sich nichts, an diesen erbärmlichen Zuständen. Das Einzige was sich ändert, ist das Geschwafel unserer Verantwortlichen. Es langweilt allmählich, die gegenseitigen Schuldzuweisungen unserer Pseudo-Politiker zu hören. Ein hartes und konsequentes Durchgreifen ist angesagt, die „Weicheipolitik“ hat versagt. Zwei LEA Wachmänner werden mit einem Headbutt, genannt Dänemann oder Kopfstoß, außer Gefecht gesetzt. Hundertschaften von Polizisten aus sämtlichen Landkreisen und Bundesländern müssen herangezogen werden, weil es anscheinend - wie schon öfters - bei der Essensausgabe eine Auseinandersetzung gab. Die Liste ist lang, und sie wird noch länger, aber die Geduld der Bürger ist am Ende. Man kann es wirklich nicht mehr mit anschauen, wie durch klägliches, politisches Versagen, ein beschauliches Örtchen wie Ellwangen, permanent in die Negativschlagzeilen der Medien gerät.

© Markus Schatz 16.09.2015 08:17
2025 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.