Premiere für Nachwuchsathleten gelungen

  • Maximilian Burk bot im Hochsprung eine mehr als überzeugende Leistung und sammelte wichtige Teampunkte.

Leichtathletik Team Württemberg lässt Bayern und Hessen hinter sich

Mit Maximilian Burk und Thomas Gerlach standen auch zwei Nachwuchstalente der LG Rems-Welland im württembergischen U16 Team, das mit 205 Punkten, Bayern (192 Punkte) und Gastgeber Hessen (190 Punkte) in Schach hielt.

Die längere Sommerpause hatte den beiden Athleten aus Essingen und Hofherrnweiler nicht viel Substanz gekostet. Hochspringer Maximilian Burk konnte mit übersprungenen 1,76m fast an seine Saisonbestleistung heran springen. Als Vierter sammelte er wichtige Teampunkte. Sein Vereinskamerad Thomas Gerlach hinterließ über die 300m ebenfalls einen Eindruck. Als Fünfter lief er gute 39,86 Sekunden.

Sechs weitere Athleten aus dem Ostalbkreis trugen zum WLV Gesamtsieg bei. 800m Läuferin Leonie Horn von der DJK SG Ellwangen lief ebenfalls als Fünfte (2:24,17 Minuten) durch das Ziel. Vierte wurde Jenny Gänßler im Dreisprung. Die Oberkochenerin konnte dabei mit 10,68 Meter überzeugen. Als Schlussläuferin wurde Jana Uhl von der LSG Aalen in der 3x800m Staffel eingesetzt. in einem packendem Finish warf sie sich nach 7:17,25 Minuten als Erste ins Ziel.
Drei Athleten stellte die LG Staufen. Marc Maihöfer überzeugte mit einem neuen Stadionrekord im Dreisprung der M14 von 11,97 Meter. Über 80m Hürden wurde Leonie Grimm in 12,40 Sekunden Sechste. 36,94 Meter bedeuteten für sie im Speerwurf den fünften Platz. Mit 33,19 Metern konnte die jüngste im Feld den sechsten Platz belegen. Dabei war ihr das Kampfgericht nicht sehr wohlgesonnen, wurde ihr weitester Wurf leider ungültig gegeben.

 

© Gmünder Tagespost 28.09.2015 09:44
1772 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.