Frisch gebackene Altenpfleger

Auszubildende schließen am Diakonischen Institut für Soziale Berufe im Kloster Lorch Lehrzeit ab
  • Eine „Outdoor-Challenge“ mit verschiedenen Aufgaben gehörte zur Ausbildung am Diakonischen Institut für Soziale Berufe, Berufsfachschule für Altenpflege, im Kloster Lorch. (Foto: privat)
Fast alle Auszubildenden haben am Diakonischen Institut für Soziale Berufe, Berufsfachschule für Altenpflege, im Kloster Lorch ihre dreijährige Lehrzeit mit Erfolg beendet.
Lorch. 13 Auszubildende zum Altenpfleger haben bestanden, einer wiederholt die praktische Prüfung. Alle Absolventen haben direkt im Anschluss eine Festanstellung als Pflegefachkraft in der ambulanten oder stationären Pflege gefunden, teilt das Diakonischen Institut für Soziale Berufe in Lorch mit. Mehr als die Hälfte von ihnen bleibe in den Einrichtungen, in denen sie ausgebildet wurden.
Im feierlichen Rahmen bekamen die Absolventen die Prüfungszeugnisse überreicht. Katrin Barth schloss als Beste im schriftlichen und mündlichen Prüfungsteil sowie mit dem besten Gesamtergebnis aller Prüfungen ab. Claudia Dellinger war Beste in der fachpraktischen Prüfung.
Erfolgreich abgeschlossen als examinierte Altenpflegerinnen haben in diesem Jahr: Tina Mangold (Vinzenz ambulant, Schwäbisch Gmünd), Jacqueline Schmidt (Karlsstift, Schorndorf), Claudia Dellinger (Haus Edelberg, Wetzgauer Berg), Tess Scheffelmeier (Albrecht-Teichmann-Stift, Reichenbach/Fils), Paulo Luhr (Seniorenzentrum Bethel Welzheim), Katrin Barth (Alexanderstift, Seniorenzentrum am Haldenberg, Lorch), Stefanie Hof und Vanessa Niemand (Spittlerstift, Schorndorf), Ivonne Holspach und Bahar Hemrayewa (KSP Schorndorf), Evelyn Szekeres (Pflegeheim Schönblick, Schwäbisch Gmünd) sowie Rebecca Tonner und Helena Wilhelm (Stiftungshof im Haubenwasen, Pfahlbronn).
Vier Frauen in der Altenpflegehilfe im Kloster Lorch haben ihre einjährige Altenpflegehilfeausbildung erfolgreich abgeschlossen. Drei der vier Auszubildenden haben sich freiwillig im Rahmen ihrer dreijährigen Altenpflegeausbildung zur Prüfung in der Altenpflegehilfe angemeldet. Eine Auszubildende habe sich durch den erfolgreichen Abschluss den Zugang zur dreijährigen Ausbildung erworben. Sie sei sogar so erfolgreich gewesen, dass sie die Altenpflegeausbildung um ein Jahr verkürzen und direkt im zweiten Ausbildungsjahr weitermachen kann.
Erfolgreich abgeschlossen als staatlich anerkannte Altenpflegehelferinnen haben: Catherin Rowland (KSP, Schorndorf), Katja Bunn (Pflegeheim St. Anna, Schwäbisch Gmünd), Pashalina Escher (Alexanderstift, Urbach) und Alice Haselsteiner (Haus im Schelmenholz, Winnenden).
An einer Ausbildung Interessierte können sich jederzeit beim Diakonischen Institut für Soziale Berufe im Kloster Lorch informieren.
© Gmünder Tagespost 06.10.2015 18:14
1992 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.