KURZ UND BÜNDIG

Die Rede des Häuptlings Seattle

1990 rief die Ostalb „Kein Giftmüll aufs Land“ und Dieter Hartmann gründete den „Giftmüllchor“. Er vertonte die Rede des Häuptlings Seattle. 25 Jahre danach wird die Rede nun aufgeführt: am Donnerstag, 19. November, um 19 Uhr in der Propsteischule Westhausen. Es wirken mit das Ensemble „Wort und Klang“ und Sprecher Otto Brenner, Leiter: Monika Hartmann, Winfried Kucher. Eintritt frei, Spenden erbeten.
© Gmünder Tagespost 17.11.2015 17:02
430 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.