Leserbeitrag von Frieder Kohler

Hirten und Wölfe (bei Krysmanski)

  • Tanz der Puppen

"Es sei höchste Zeit, findet Borchert, dass diese Gesellschaft lerne, die Lasten wieder so zu verteilen, dass es für alle erträglich ist. Denn, so warnt er, „die Demokratie steht in wenigen Jahren auf der Kippe“ in http://www.schwaebische-post.de/854280/ von heute. In wenigen Jahren?

Auch ohne die "Mission" nach Syrien (Außenminister Steinmeier) und Deutschlands Verteidigung am "Hindukusch" ist die Demokratie längst am zerbröseln; Das GGG (Ganz Große Geld) hat Legislative. Exekutive und auch die Rechtsprechung so fest im Griff, daß selbst den sog. mündigen Staatsbürgern ein Blick hinter die Kulissen  nicht mehr möglich ist (Beispiele können aus Platzgründen nicht angeführt werden).

Also lesen wir bei anderen aufmerksam und sind durch die Macht der beschriebenen Bilder entsetzt:

"Die Superreichen, das Ganz Große Geld (GGG), agieren nicht nur im Geheimen, ihr Agieren stößt auch auf kein Interesse, weder in der politischen Öffentlichkeit, noch in der Wissenschaft, noch nicht einmal in der modernen Kunst. Seltene Ausnahmen bestätigen die Regel. Selbst die berufsmäßigen Neider interessieren sich kaum für's GGG, denn die Raumstationen dieser "Überflieger" kreisen viel zu hoch, sind weiter weg als Pluto. (Gemessen an ihnen ist uns der Mond nah und vertraut.) GGG existiert einfach nicht im Bewusstsein derer, die ihm tagtäglich unterworfen sind . Es ist "nur" profane Wirklichkeit." Weiter in http://opablog.net/2015/12/10/der-glutkern-ii/  - und plötzlich lesen wir eine neue Weihnachtsgeschichte, erkennen die Gründe von Kriegen, Flucht und Vertreibung!

© Frieder Kohler 11.12.2015 08:38
3025 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare