Der Platz wird zerstört

Zum "neuen" Gmünder Torplatz:
Der Gmünder Torplatz im seitherigem Zustand kann doch als gut funktionierende Infrastruktur gewertet werden. Er ist von allen Seiten gut zugänglich. Weshalb nun dieser einer teilweisen einschränkenden Funktionsumgestaltung bedarf, wie und wem ist das erklärbar? Sicherlich ist nicht ein Bürgerinteresse, sondern geschäftliches Interesse Grund dieser Maßnahme. Die Demontage der bestehenden guten Bausubstanz, nämlich Bäume fällen, Glas- und Stahlkonstruktion mit den Sitzen, Unterstand der Buswartezone, Brezga-Blase-Brunnen, Teilausbau der Pflastersteine, Tiefbau für Kabelverlegungen, künftig nur noch zwei Bussteige, für was und für wen soll dies nützlich sein? Für ein Steh-Café ohne WC? Dafür besteht auf diesem Platz sicher kein Bedarf. Ich meine, wir Aalener Bürger, auch vertreten durch die Stadträte, sollten schon beurteilen und Kritik üben dürfen, was sinnvoll und notwendig ist. Dementsprechend sollte dies auch von der Stadtverwaltung beachtet werden. Josef Hieber, Aalen
© Gmünder Tagespost 17.04.2004 00:00
640 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.