2. Bundesliga

1. FC Heidenheim schlägt KSC 2:0: Zweitbestes Heimteam

+
Heidenheims (r-l) Kevin Sessa, Tim Kleindienst und Christian Kühlwetter jubeln neben dem auf dem Rasen sitzenden Karlsruher Jannis Rabold.

Der 1. FC Heidenheim hat seine achte Saison in der 2. Fußball-Bundesliga als zweitbestes Heimteam beendet. Die Mannschaft von Langzeittrainer Frank Schmidt schlug am Sonntag den Karlsruher SC vor 10.599 Zuschauern mit 2:0 (2:0) und feierte den zehnten Heimsieg der Spielzeit. Nur der FC St. Pauli ist im eigenen Stadion mit 37 Zählern noch besser als der FCH (34).

Heidenheim - Kevin Sessa sorgte mit einem Doppelpack in der 38. und 42. Minute dafür, dass der Tabellensechste mit insgesamt 52 Zählern zudem das vierte Jahr in Serie über der 50-Punkte-Marke blieb. Der KSC konnte seine Negativserie dagegen auch am letzten Spieltag nicht beenden. Der Tabellensechste des Vorjahres blieb zum siebten Mal nacheinander ohne Sieg und schloss die Runde als Zwölfter ab.

Die Gäste waren zunächst das überlegene Team, doch der zum VfL Bochum wechselnde Torjäger Philip Hofmann (5.) und Kilian Jakob (36.) trafen nur Pfosten und Latte. Heidenheim nutzte dagegen gleich seine ersten zwei guten Chancen und ging durch Sessa mit Schüssen jeweils aus kurzer Distanz mit 2:0 in Führung. Nach der Pause entwickelte sich ein munteres Hin und Her, erneut Hofmann vergab die Chance zum KSC-Anschlusstor, als Oliver Hüsing kurz vor der Linie klärte (58.). dpa

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg