Übergewicht

„Genetische Superkraft“: Seltene Mutation verhindert, dass einige Menschen übergewichtig werden

  • Weitere
    schließen
+
Fettleibigkeit ist ein globales Problem. Die neu entdeckte Genmutation soll bei der Bekämpfung helfen.
  • schließen

Wissenschaftler haben eine seltene Genmutation entdeckt. Die wenigen Menschen, die über eine besondere genetische Mutation verfügen, sollen besser gegen Übergewicht geschützt sein.

Stuttgart - Immer mehr Menschen sind von krankhaftem Übergewicht betroffen. Auch in Baden-Württemberg* ist die Zahl der Menschen, die an Adipositas leiden, in den vergangenen fünf Jahren um 194.000 gestiegen, wie aus einem aktuellen Report der Barmer-Krankenkasse hervorgeht. Mittlerweile sind mehr als eine Million Personen im Südwesten von Fettleibigkeit betroffen. Eine Studie im vergangenen Jahr zeigte, dass auch Kinder in Baden-Württemberg immer dicker (BW24* berichtete) werden.

Die Gründe für Adipositas sind vielfältig. Schon länger wissen Forscher, dass Essgewohnheiten und soziale Faktoren eine wichtige Rolle spielen. Bekannt ist mittlerweile auch, dass die Corona-Situation für viele Kinder verheerend* ist, da sie sich weitaus weniger bewegen als sonst. Außerdem ist Fettleibigkeit aber auch eine Frage der genetischen Veranlagung. Da Gene den Stoffwechsel beeinflussen und auch darüber bestimmen, wie Energie gewonnen und Fett gespeichert wird, sehen Wissenschaftler in ihnen einen wichtigen Faktor bei der Entwicklung von Fettleibigkeit.

Übergewicht: Forscher haben für die Studie die Daten von insgesamt 645.000 Probanden analysiert

Dabei gibt es nicht nur Gene, die Übergewicht begünstigen. Forscher haben nun herausgefunden, dass es auch ein Gen gibt, das unter besonderen Umständen vor Fettleibigkeit schützt. Wie das Wissenschaftsportal iflscience.com berichtet, soll dafür eine seltene Mutation des Gens GPR75 verantwortlich sein.

Nach einer Untersuchung des Regeneron Genetics Centers der Duke University in North Carolina und anderen Universitäten soll die besondere Mutation das Adipositas-Risiko um 54 Prozent senken. Die Forscher haben das nach einer Analyse der Daten von insgesamt 645.000 Freiwilligen aus Großbritannien, den Vereinigten Staaten und Mexiko herausgefunden.

Übergewicht ist ein weltweites Problem - GPR75 soll bei der Bekämpfung helfen

Personen, bei denen die mutierte Variante entdeckt wurde, wogen etwa 5,4 Kilo weniger, hatten einen geringeren Body Mass Index und zeigten eine weitaus geringere Anfälligkeit für Fettleibigkeit als andere Probanden. Allerdings tritt die „genetische Superkraft“ nur bei sehr wenigen Menschen auf: Lediglich ein Proband unter 3.000 besitzt die mutierte Variante des Gens GPR75.

Trotz der Seltenheit ist die Entdeckung für viele Forscher ein Meilenstein. Adipositas ist ein globales Thema. Seit 1975 hat sich die Zahl derer, die an Fettleibigkeit leiden, weltweit fast verdreifacht, so die World Health Organization (WHO). Die Erforschung von GPR75 dürfte den Forschern neuen Einsichten bei der Behandlung der Krankheit geben. George D. Yancopoulus, der Studienleiter am Regeneron Genetics Center, sagt dazu: „Schützende genetische Superkräfte, wie wir sie in GPR75 entdeckt haben, geben uns Hoffnung bei der globalen Bekämpfung von gesundheitlichen Herausforderungen wie der weit verbreiteten Adipositas.“ *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL