Land plant 2G-Optionsmodell

Verordnungs-Hammer in BW: Maskenpflicht beendet – aber nicht für jeden

  • schließen

Baden-Württemberg - Gastronomen und Veranstalter dürfen womöglich bald auf die Maskenpflicht verzichten. Allerdings könnte das für Ungeimpfte ungemütlich werden:

Update vom 14. Oktober: Die neue Corona-Verordnung für Baden-Württemberg ist beschlossene Sache – und wird schon am morgigen Freitag (15. Oktober) in Kraft treten. Neu ist unter anderem die Einführung eines 2G-Optionsmodells mit Wegfall der Maskenpflicht und eine Testpflicht für nicht geimpfte und nicht genesene Beschäftigte sowie Selbstständige mit Außenkontakt. An den bisher schon geltenden Einschränkungen wird nicht gerüttelt. Hier findest Du noch einmal die Regeln der neuen Corona-Verordnung von Baden-Württemberg im Überblick.

Corona-Verordnung von Baden-Württemberg: 2G ab Mitte Oktober geplant – an diesen Stellen

Erstmeldung vom 6. Oktober: Im Kampf gegen das Coronavirus* will Baden-Württemberg* bereits ab Mitte Oktober eine neue Corona-Verordnung einführen. Demnach sollen unter anderem auch größere Veranstaltungen ohne Maskenpflicht und Abstandsregeln erlaubt werden – wenn nur Geimpfte und Genesene zugelassen sind. Geplant ist ein sogenannten 2G-Optionsmodell, wie es auch schon in einigen Bundesländern existiert.

Bisher gilt in Baden-Württemberg das 3G-Modell, wonach auch Getestete Zutritt haben. HEIDELBERG24* fasst zusammen, auf welche Einschränkungen sich Ungeimpfte zum Beispiel auch in Restaurants und Bars einstellen müssen:

Baden-Württemberg: 2G in Restaurant und Bar – Gastronomen können auf Maskenpflicht verzichten

Nicht nur Veranstalter, sondern auch Gastronomen sollen mit der neuen Corona-Verordnung von Baden-Württemberg die Möglichkeit erhalten, auf Corona-Schutzmaßnahmen wie Maskenpflicht oder Abstandsregeln zu verzichten. Voraussetzung dafür ist dann die 2G-Regelung – also dass alle Gäste entweder geimpft oder genesen sind. Ein negativer Test reicht in diesem Fall dann nicht mehr aus. Das berichtet auch echo24*.

Aktuell können Gastronomen und Veranstalter in Baden-Württemberg schon selbst entscheiden, ihre Räume nur für Genesene und Geimpfte zu öffnen – allerdings dürfen sie in diesem Fall noch nicht auf Maskenpflicht und Abstand verzichten. Das soll erst mit der neuen Corona-Verordnung möglich werden. Auch Schüler in Baden-Württemberg sollen schon bald auf die Maske verzichten dürfen* – zumindest im Unterricht.

Baden-Württemberg: 2G-Optionsmodell – Lockerungen für Geimpfte, Einschränkungen für Ungeimpfte

Die neue Corona-Verordnung würde zum Beispiel Konzert-, Stadion sowie Restaurant-Besuche ohne Maske möglich machen,* wie auch bw24.de berichtet. Für Geimpfte und Genesene würde das ein massiver Schritt in Richtung Normalität bedeuten – wogegen Ungeimpfte in ihrem Alltag erneut massiv eingeschränkt werden würden. Laut SWR-Informationen werde der Entwurf einer neuen Verordnung in Baden-Württemberg derzeit zwischen den Ministerien abgestimmt. Änderungen seien entsprechend noch möglich. Die neuen Corona-Regen sollen dann voraussichtlich Mitte Oktober in Kraft treten. (kab) *HEIDELBERG24 bw24.de und echo24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Robert Michael/dpa

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

WEITERE ARTIKEL

Kommentare