Brutaler Tankstellenüberfall in Waiblingen

Mit schweren Gesichtsverletzungen musste ein 21-jähriger Mann am Samstag  in ein Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er von zwei jungen Männern um 02.00 Uhr brutal zusammengeschlagen worden war.

Mit schweren Gesichtsverletzungen musste ein 21-jähriger Mann am Samstag  in ein Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er von zwei jungen Männern um 02.00 Uhr brutal zusammengeschlagen worden war. Der 21-jährige schlief auf einer Parkbank im Oberen Schlossgarten in Stuttgart, als er von den beiden Tätern unvermittelt geschlagen und getreten wurde. Ein dritter Täter nahm den Rucksack des Opfers an sich, durchsuchte diesen erfolglos nach Wertsachen und warf ihn anschließend in den dortigen Brunnen. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die Räuber zu Fuß in verschiedene Richtungen, wobei ein 16-jähriger nach kurzer Verfolgung festgenommen werden konnte. Die beiden Mittäter im Alter von 16 und 18 Jahren flüchteten zunächst in unbekannte Richtung, fuhren mit der S-Bahn nach Backnang und von dort mit dem Bus in Richtung Unterweissach weiter. Als eine mitfahrende 57-jährige Frau in der Unterweissacher Straße ausstieg, verfolgten die zwei Täter die Frau, schlugen sie auf dem Parkplatz eines Supermarktes nieder und versuchten, ihr die Handtasche zu entreißen. Erst als ein vorbeifahrender Verkehrsteilnehmer anhielt und hupte, ließen die Täter von der Frau ab und flüchteten zu Fuß in Richtung Unterweissach. Die 57-jährige wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnten beide Täter noch im Bereich Unterweissach festgenommen werden.  Gegen 07.00 Uhr hatte eine Streife die beiden Tatverdächtigen festgestellt, die sofort nach Erkennen der Polizei flüchteten. Der 18-jährige konnte nach kurzer Verfolgung im Industriegebiet festgenommen werden. Der 16-jährige entwendete ein Fahrrad und setzte seine Flucht damit fort. Die Spuren seiner Fahrt waren im Schnee noch deutlich zu erkennen und so konnte das entwendete Fahrrad in der Ortsmitte sichergestellt werden. Der 16-jährige selbst wurde von Polizeibeamten in der Nähe unter einem Auto liegend aufgefunden und vorläufig festgenommen.  Alle drei Täter sind im Raum Backnang wohnhaft. Die beiden 16-jährigen werden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am 31.01.2010 dem Haftrichter vorgeführt, der 18-jährige wurde bereits wieder entlassen. Am So., 31.01.2010 wurde durch den Haftrichter gegen die beiden 16-jährigen die Untersuchungshaft angeordnet. Sie wurden in daraufhin in die Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim eingeliefert.  Zeugen, insbesondere der hupende Autofahrer, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Backnang, unter der Rufnummer 07191-9090 zu melden. 

Zurück zur Übersicht: Stuttgart/Remstal

Kommentare