Verhaftung nach Dreharbeiten

„Tatort“ an Weihnachten: Keiner ahnt, dass ein Schwerverbrecher aus Heilbronn mitspielt!

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Niemand wusste, dass beim „Tatort“ am zweiten Weihnachtsfeiertag ein Schwerverbrecher aus Heilbronn mitwirkte.

  • Die „Tatort“-Folge „Unter Wölfen“ wird am zweiten Weihnachtsfeiertag ausgestrahlt.
  • Als Statisten sind einige Kampfsportler aus Heilbronn mit dabei.
  • Einer von ihnen wird direkt nach den Dreharbeiten verhaftet.

Der „Tatort“ am zweiten Weihnachtsfeiertag im Ersten hat Tradition im TV - und für gewöhnlich sehr hohe Einschaltquoten. Diesmal kommt der „Tatort“ aus Ludwigshafen. Ulrike Folkerts als Kommissarin Lena Odenthal ermittelt in der Folge „Unter Wölfen“ im Türsteher-Milieu. Ein Club-Betreiber ist ermordet worden - die Ermittlungen beginnen. Und wie immer gerät am Ende der Täter der Ermittlerin in die Fänge. Nur entgeht allen bei den Dreharbeiten zu diesem „Tatort“, dass sich ein Schwerverbrecher als Statist in die Folge „Unter Wölfen“ eingeschmuggelt hat, wie echo24.de* berichtet.

In einer Szene, die im legendären Bulldog-Gym in Karlsruhe gedreht wurde, wirken in diesem „Tatort“ aus Ludwigshafen mit Ulrike Folkerts auch einige Kampfsportler von der Kickbox-Akademie Heilbronn mit. Als Statisten. Darunter die Video-erprobten Admir Hamidovic sowie Dennis Kurz*, aber auch Paul Geljic und Kemal Salih. Und jemand, der nach eigener Aussage diesen „Tatort“-Dreh in die Wege geleitet hat. Gegenüber echo24.de* sagte Santo Polistena damals: „Mein bester Freund Manfred Kunzmann, der im Bulldog-Gym Trainer ist, hat mich angerufen und gefragt, ob ich für die Dreharbeiten ein paar Kämpfer kenne, die Interesse hätten.“

„Tatort“ mit Ulrike Folkerts an Weihnachten: Verbrecher aus Heilbronn spielt mit

Direkt nach den Dreharbeiten zu der „Tatort“-Folge „Unter Wölfen“ mit Ulrike Folkerts als Kommissarin Lena Odenthal wird Santo Polistena aus Heilbronn verhaftet, wie bild.de berichtet. Grund für den Ruckzuck-Zugriff: Der nunmehr 44-Jährige soll im Jahr 2008 in Italien an einem bewaffneten Raubüberfall sowie einer Geiselnahme beteiligt gewesen sein. Als das Gericht in Italien Polistena für schuldig befindet, taucht der ab. Vor seinem Haftantritt, der im November 2014 fällig gewesen wäre. Und zwar in Heilbronn! Der erfahrene Kampfsportler ist in vielen Gyms tätig. Dabei weiß niemand etwas von seiner üblen Vergangenheit.

In Heilbronn wird Santo Polistena schließlich im April auch festgenommen. Der „Tatort“-Dreh zu „Unter Wölfen“ mit Ulrike Folkerts als Lena Odenthal? Sein Verhängnis, das er jedoch bei seiner schlimmen Vergangenheit selbst heraufbeschworen hat. Gegenüber echo24.de sagte Polistena einst bei einer Kickbox-Veranstaltung: „Mein Herz schlägt am richtigen Fleck, und ich weiß immer genau, was ich zu tun habe.“ In diesem Fall heißt das für einen „Tatort“-Dreh mit Ulrike Folkerts und kurzer Berühmtheit: viereinhalb Jahre Knast. Die Staatsanwaltschaft in Messina auf Sizilien hat seine Auslieferung beantragt. Dort sitzt er nun im Gefängnis.

Mein Herz schlägt am richtigen Fleck, und ich weiß immer genau, was ich zu tun habe.

Verbrecher Sandro Polistena kurz vor seiner Verhaftung

„Tatort“ mit Ulrike Folkerts an Weihnachten: Verbrecher aus Heilbronn sitzt im Gefängnis

Weggefährten aus Heilbronn lassen auf den kriminellen Santo Polistena allerdings kaum kein schlechtes Wort kommen. Ein aktiver Kampfsportler sagt: „Er ist immer da gewesen, wenn man ihn gebraucht hat.“ Andere schwärmen geradezu von seiner Einsatzbereitschaft. Dass er ein Schwerverbrecher ist, stößt vor allem Vedran Krco, Chef der Fightarena* veranstaltenden Kickbox-Akademie Heilbronn, sauer auf: „Es wusste niemand in Heilbronn, was er zuvor gemacht hat - ich habe ihn aufgenommen wie andere Kollegen zuvor auch. Doch er hat unser Vertrauen zerstört und unseren Sport mal wieder in Mitleidenschaft gezogen!“ *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Kickbox-Akademie Heilbronn

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL